Ausgangssituation:
Nach dem guten wenn auch verlorenen Spiel der Vorwoche, wollten wir an die Leistung anknüpfen und zeigen, dass wir erneut in der Lage sind, viele Tore zu werfen.
Die Damen von der Ostsee hatten wir erst 2 Wochen zuvor aufgrund einer Spielverlegung im Herbst bei uns zu Gast, so dass wir uns noch gut an das Team erinnern konnten und wieder die 2 Punkte sichern wollten.

Spielverlauf:
Es kam dann nicht so wie geplant… Das Spiel startete sehr schleppend auf beiden Seiten, es fielen wenig Tore – vor allem wir erzielten erst in der 10. Minute das erste Tor. Dass der Gastgeber bis dahin auch nur zwei Mal einnetzen konnte, rettete uns ein wenig. Leider hatten wir einen rabenschwarzen Tag in unserem Angriffsspiel erwischt. Der Ball war zu rund, das Tor zu klein, das Aus zu nah. Technische Fehler häuften sich, freie Würfe wurden nicht im Tor untergebracht, im Gegenzug schaffte es der ebenso sehr einfallslose Angriff der Grömitzer Damen immerhin regelmäßig, uns zu doofen Abwehraktionen zu verleiten, die zu einem 7m gegen uns führten. So gingen wir mit einem 10:6 Rückstand in die Pause.
Sascha konnte die hängenden Köpfe wieder leicht nach oben ziehen und wir starteten direkt mit 2 zügigen Toren in die zweite Spielhälfte. Auch wenn sich die technischen Fehler und Fehlwürfe nicht großartig änderten, hatten wir vor allem in der Abwehr eine andere Körpersprache und konnten mit unserer sehr offensiven Deckung die Gegnerinnen zu mehr Fehlern zwingen. Einige Zeitstrafen in der zweiten Halbzeit änderten nichts an unserer aggressiven Abwehr und so kämpften wir uns Tor um Tor heran. In der 57. Minute hatten wir dann endlich den Ausgleich erzielt und wir hielten es durch, bis zum Abpfiff kein Tor mehr zu kassieren und dafür nach 59 Minuten die erste Führung zu schaffen. Diese retteten wir dann über die Zeit und gingen als strahlende Sieger vom Platz.
Wir danken ganz herzlich den 4 Mädels aus unserer weiblichen C-Jugend, die nach ihrem Heimspiel mit Trainerin Kathrin die Reise nach Grömitz auf sich genommen haben und uns in der 2. Halbzeit lautstark unterstützten. DANKE Mädels!

Ausblick:
Nächste Woche geht es zu Hause um 16 Uhr gegen die HSG Holsteinische Schweiz. Bereits um 14 Uhr spielt die 2. Damen gegen den TSV Bargteheide.
Kommt vorbei und feuert uns an!

Es spielten: Stella (Tor, 1.-30.), Tina (Tor, 31.-60), Inga (6/1), Claudi (4), Vanessa (3), Sara (2), Toni (2), Mona (1), Annie (1), Anke, Britta, Sandra, Jenny (n.e.)