Gegen die 2. Mannschaft der Lübecker TS gelang uns mit unserem stark dezimierten Kader ein ungefährdeter, aber glanzloser Sieg mit 32:29 (15:11).
 
Sechs verletzte und weitere vier kranke Spieler machten bereits die letzten Trainingseinheiten eher zum Individual- als zum Mannschaftstraining, so gingen selbst am Sonntag einige angeschlagene Spieler auf die Platte.
Da wir auf einigen Positionen improvisieren mussten, gab es das eine oder andere Abstimmungsproblem, in den ersten Minuten kamen wir schwer in Tritt. Bis zur 18. Minute (7:7) verlief das Spiel ausgeglichen, bevor wir mit jetzt etwas veränderter Abwehrtaktik einige Bälle gewannen und unseren Vorsprung bis auf 15:11 zur Halbzeit ausbauten.
 
Eigentlich hätte es genauso weiterlaufen können, aber durch einige Unkonzentriertheiten in der Abwehr und technische Fehler im Angriff bauten wir unsere Gäste wieder auf, die sich natürlich auch für unseren Kantersieg im Hinspiel rehabilitieren wollten. Wir gestatten sogar noch mal den Ausgleich beim 16:16, behielten aber die Ruhe. In Minute 40 hatten wir erneut vier Tore Vorsprung erarbeitet und so lief es bis zum Spielende. Wir legten vor, die gut kämpfenden Lübecker kamen wieder heran. Am Ende können wir, bei schwindender Konzentration, weil wir nur wenig wechseln konnten, mit dem Ergebnis zufrieden sein. Wir haben als Team funktioniert, das war unser Ziel!
Wir hoffen, dass wenigstens die Kranken bald wieder dabei sind.
 
Es waren dabei: Mats und Stange (n.e.) im Tor, Robin 7/2, Mäx und Jay (je 6), Persi 4, Muschi 3, Tim, Benni (je 2), Martin 2/1, Mo, Tobi (n.e.), Sascha (n.e.).