Am Mittwoch Abend ging es für uns zum Nachholspiel nach Todesfelde, um da gegen die 2 Mannschaft von Todesfelde/Leezen anzutreten. Todesfelde ist ungeschlagener Tabellenführer und die haben aus 10 Spielen eine positive Tordifferenz von satten 102 Toren! Heißt übersetzt: meistens Klatsche mit über 10 Toren! Auch wir trugen im Hinspiel ordentlich zu dieser positiven Bilanz bei, mit 7:23 mussten wir uns in Reinbek geschlagen geben. Dabei war das Spiel gar nicht so schlecht, unsere mageren 7 Törchen zeigen aber unsere Schwäche aus der (hoffentlich) Vergangenheit.

So abschlachten lassen wollten wir uns nicht nochmal, also hieß es vor dem Spiel positive Stimmung zu verbreiten. Leider hatten wir auch noch kurzfristig krankheitsbedingte Absagen, so dass wir mit nur 2 Auswechselspielern antraten. Zum Glück fanden irgendwann alle z.T. mit leichter Verspätung die abenteuerlichen Anreisen erst Todesfelde und dann auch den Halleneingang.

Der Anfang gestaltete sich erstmal gar nicht gut für uns, dass Todesfelde da so souverän die Tabelle anführt, hat schon seinen Grund. Starke 1:1 Aktionen im Rückraum, stellten unsere Abwehr vor eine schwierige Aufgabe, was aber weitestgehend gut gelöst wurde. Trotzdem fingen wir uns in 10 Minuten 6 Tore ein, konnten im Gegenzug aber unsere Chancen nicht nutzen. Alex hatte die Pest an den Fingern, ihr wollte zuerst gar nichts gelingen und auch andere erkämpfte Bälle wurden zu überhastet zugespielt und fanden ihr Ziel nicht. Bei 10:3 in der 14. Minute drohte da ein unschöner Mittwoch Abend auf uns zuzukommen, es roch nach richtiger Klatsche…… Aber dann besannen sich Merle und Jo-Jo und fanden endlich mal den Weg zum Tor und sahen die Lücken. Und auch Alex traf in der 25. Minute endlich. So ging es dann mit einem deutlichen 15:9 in die Halbzeit, war ok, denn zwischendrin sah es so aus, als wenn es schlimmer kommen würde.

Hälfte zwei startete ähnlich wie Durchgang eins: trotz einer guten Abwehrleistung im 1:1 gelang es uns nicht den Ball festzumachen und Todesfelde schaffte es immer wieder, den Ball doch noch an die nächste Mitspielerin zu bringen. Einläufer von allen Positionen machten uns immer wieder das Leben schwer, da fehlt manchmal noch der Zusammenhalt in der Deckung und als Verbund zu agieren.

In der 29. Minute stand es dann mittlerweile 18:9 und dann machte es wohl Klick bei Alex. Zwei Tore in Folge von ihr sorgten dann endlich wieder für Zählbares auf unserer Seite, die Deckung wurde kompakter und unsere Anweisungen wurden umgesetzt. Ricarda sprang endlich ab am Kreis und zack, Tor(….. glaubt euren Trainern einfach mal, wenn die erzählen, wie man Tore wirft 🙂 ) Inola hielt den ersten 7m und Merle und Alex lieferten auf der linken Seite eine tolle Vorstellung, wechselten immer wieder die Positionen und trafen abwechselnd. Ging links mal nichts, dann lief es rechts bei Jo-Jo und so kämpften wir uns auf ein 20:16 ran. Todesfelde wurde nervös und nahm die Auszeit. Half aber nicht wirklich, wir erkämpften Bälle in der Abwehr oder wir kamen durch Inola in Ballgewinn und dann ging es schnell ab nach vorne, so dass es auf einmal 22:21 stand. Jeder in der Halle merkte, da ist noch was drin! Unsere Mädels waren hellwach und wollten jetzt die Sensation! Unsere mitgereisten Fans machten jetzt richtig Stimmung und es wurde richtig laut in der Halle. Allerdings waren auch noch gut 7 Minuten zu spielen und unsere Kräfte schwindeten langsam. Asli hatte sich in der 2. HZ selber mit Kopfschmerzen aus dem Spiel genommen, so dass unsere Wechselmöglichkeiten nun sehr begrenzt waren. Wir nahmen unsere Auszeit, um den Mädels ein bißchen Luft zu gönnen, auch wenn uns der Start nach einer Pause meistens schwer fällt. So auch diesmal, 2 Tore durch deren starke Mittelspielerin machten den Abstand leider wieder etwas größer, dann schlugen aber wieder Merle und Alex zu und es stand 25:23. Also noch alles offen. Leider musste sich dann erst Jo-Jo für 2 Minuten zu uns gesellen, den dazugehörigen 7m parierte Inola wieder klasse, so dass erstmal nichts los war. Allerdings folgte Chiara, die 48 Minuten einen tollen Job gegen eine sehr starke Mittelspielerin machte, dann Jo-Jo auf die Bank und zu viert gegen Todesfeldes Angriffsmaschinerie ist es mehr als schwierig, dann noch einen 2 Tore Rückstand auszugleichen. Schnell machte Todesfelde aus 2 Toren Abstand 5, bis Ricarda dann kurz vor Abpfiff einfach aus dem Stehen die Kugel oben links im Eck versenkte…. kann man mal machen! Endstand war dann 28:24 , mit ein paar mehr gefangenen Bällen und hier und da mehr Aufmerksamkeit in der Deckung wäre alles drin gewesen, trotzdem waren alle nach dem Spiel zufrieden und gut drauf! Das hat – vor allem in der 2. HZ – richtig Spaß gemacht und immerhin haben wir die 2 Halbzeit gewonnen, das hat in dieser Saison keine andere Mannschaft geschafft.

Es spielten: Inola im Tor (2 7m und diverse freie vorm Tor inkl. Gegenstößen, tolle gehalten), Merle (8), Alex (8), Jo-Jo (6), Ricarda (2), Mia, Asli, Chiara, Assya

Tolle Vorstellung Mädels!