Bereits am 24.02.19 hatten wir die Mädels aus Boizenburg zu Gast in Reinbek. Die Gäste reisten dezimiert mit gerade mal 7 Spielerinnen an, Verletzungen, Krankheit und kurzfristiges Handballverbot waren Schuld. Toller Sportsgeist, dann als Tabellenletzter trotzdem den weiten Weg anzutreten.

Vorweg: Welcome back Jo-Jo!! Juline durfte nach ihrer Rückkehr zu uns heute das erst mal wieder im Trikot der SG Glinde/Reinbek auflaufen! Wir freuen uns, dass Du wieder da bist.

Wir begannen etwas zäh, die Deckung stand eigentlich ganz ordentlich, nur hatten einige nach dem Abfangen des Balls Probleme mit der Regel des Prellens oder Tippens, dadurch wurden uns in der Anfangsphase mindestens 5 Gegenstöße weggepfiffen. Nach einer 5:1 Führung in der 10. Minute ließen wir Boizenburg durch kurze Schlafphasen in der Deckung wieder auf 5:3 in der 13. Minute rankommen, bevor dann der Turbo zündete und der Rest der Halbzeit solide und souverän abgeliefert wurde. Mit 14:4 ging es dann in die Kabine.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich ähnlich, etwas zäh zu Beginn, in der Deckung Power-Nap-Phasen, alles in allem aber eine schöne Vorstellung. Wir konnten unsere neu eingeübten Spielzüge ausprobieren, auch wenn das nicht immer klappte, wurden doch viele davon mit Tor abgeschlossen und auch das Tempospiel wurde toll vorgetragen. Boizenburg traf zum letzten Mal in der 40. Minute bei einem Stand von 19:8, die letzten 10 Minuten hielt Inola unsere Kiste sauber, darunter 2 gehaltene 7-m! Die Quote lag bei 75 %, 3 von 4 7-m konnte sie parieren und auch einige andere super Paraden zeigte sie. So wurde dann ein souveräner 25:8 Sieg eingefahren! Nur das mit dem Lächeln beim Spaß haben und Gewinnen müssen wir noch trainieren 🙂

 

Es spielten: Inola, Merle (7), Alex (7), Juline (Jo-Jo 5/1), Lilly (2) Ricarda, Pau, Vici, Asli (je 1), Chiara