Zum letzten Saisonspiel ging es für uns am Samstag Mittag nach Lauenburg. Wieder krankheitsbedingt dezimiert traten wir nur mit einer Auswechselspielerin an und durch eine Baustelle, die die direkte Zufahrt zur Halle behinderte, kam die Hälfte der Truppe mit deutlicher Verspätung an. Das Hinspiel konnten wir mit 3 Toren in der Schlußphase für uns entscheiden also hatten wir uns vorgenommen, auch heute die Punkte mit nach Hause zu nehmen. Die Anfangsphase gestaltete sich noch offen, wir gingen bereits nach 25 Sekunden durch Merle mit 1.0 in Führung. Es zeigte sich schnell, dass unsere Deckung gut aufgelegt war und die Lauenburger Mädels nicht so Recht Mittel fanden, in Richtung Tor zu kommen. So folgte dann nach knapp 3 Minuten der Ausgleich durch einen Wurf aus ca 12 Metern, den Inola wohl etwas unterschätzte. In der Deckung erkämpften wir uns durch gutes Stellungsspiel und schnellen Beinen immer wieder den Ball, die wir aber zu Anfang mal wieder nicht verwerten konnten. Nach 5 Minuten stand es 2:2 bis wir uns dann in den nächsten 6 Minuten auf 2:6 absetzen konnten. Lauenburgs Auszeit führte dann zwar zum direkten Anschlusstreffer, danach hatte Lauenburgs Offensive nicht mehr viel zu melden. Die Deckung stand bombig, so dass wir dann weiter die Bälle in der Deckung erkämpften, nun aber auch endlich die Bälle im Tor unterbringen konnten. Klappte es nicht mit dem direkten Tempogegenstoß, dann richtete es der Positionsangriff. Richtig toll eingespielt auf links haben sich inzwischen Merle und Alex und spielten sich gegenseitig immer wieder frei, aber auch rechts klappt es immer besser, leider konnten wir den freien Raum auf links außen noch nicht so wirklich zu Torerfolgen nutzen, trotzdem sieht man, dass das Zusammenspiel sich da deutlich verbessert hat und inzwischen wirklich alle mit Zug zum Tor spielen und jede ihre Chancen sucht. In den letzten 10 Minuten hielten Inola und die Deckung unseren Kasten sauber, so dass es mit einem 9 Tore Vorsprung in die Kabine ging. Mit so einem Spielverlauf hatten wir nicht gerechnet, jetzt war aber klar, da geht mehr. Kurz mal nachgerechnet und dann war das Mindest-Ziel klar: mit 14 Toren zu gewinnen um zumindest das Torverhältnis auszugleichen.

Gut gelaunt und hochmotiviert ging es dann in die 2. Halbzeit. Das Bild war das gleiche wie in Durchgang 1, die Deckung stand und die abgefangenen Bälle wurden postwendend auf den Weg nach vorne gebracht. Und dabei mussten wir relativ viel am Kreis experimentieren, da unsere beiden Kreisläufer beide nicht da waren. Aber Ricarda, Asli und Pau machten den Job da super! Chiara, die zwischendurch in der Deckung am Kreis einspringen musste, zeigte mal wieder eine klasse Deckungsleitung und konnte sich auch endlich mal wieder in die Torschützenliste eintragen, Mia zeigte in der Deckung auf rechts außen eine tolle Leistung, die hatte es mit der quirligsten und aktivsten Lauenburger Spielerin zu tun und hatte die super im Griff. Merle, Jo-Jo und ALex im Angriff zuzugucken macht richtig Spaß und Inola hatte mit einer gehaltenen Quote von über 70 % ebenfalls einen Glanz-Tag. Nach dieser tollen Vorstellung von allen mitgereisten Mädels ist es eigentlich schade, dass die Saison nun vorbei ist. So sei gesagt: Danke für die tolle Vorstellung, sogar Lauenburgs Eltern fanden anerkennende Worte auf der Tribüne.

Es spielten: Inola ( 70 % gehalten), Merle (10), Jo-Jo (10), Alex (5), Asli (4), Chiara (1), Mia, Pau.

So stehen wir nun mit 13:15 Punkten und 249:241 Toren zur Zeit auf Platz 4, da der Rest der Liga aber noch spielen muss, werden wir wohl Geesthacht noch an uns vorbei ziehen lassen müssen und dann auf Platz 5 landen. Aber gerade die letzten 3 Spiele haben gezeigt, dass in der Truppe mehr drin steckt!