2. Damen2021-09-10T07:25:42+02:00

Kreisklasse

unsere zweiten Damen spielen in der Kreisklasse. Die Mannschaft besteht aus einer bunter Mischung aus jungen und älteren Damen und freut sich jederzeit auf Zuwachs.

Die Mannschaft zeichnet insbesondere das tolle Mannschaftsklima und der Zusammenhalt aus.
Ziel der Mannschaft ist es sich weiter zu steigern, sowie den jungen Spielerinnen die Möglichkeit zu bieten
sich weiter zu entwickeln und ggfs für die 1. Damenmannschaft zu qualifizieren.

hier geht es zu unseren Trainingszeiten

AKTUELLES

Die aktuelle Tabelle

2710, 2020

EILMELDUNG! Anpassung des Trainingsbetriebes

Von |27 Oktober 2020|Kategorien: 1. Damen, 1. Herren, 2. Damen, 2. Herren, 3. Herren, B Jugend männlich, B Jugend weiblich, C Jugend männlich, C Jugend weiblich, D Jugend männlich 1, D Jugend männlich 2, D Jugend weiblich, E Jugend männlich, E Jugend weiblich, Mickey Mäuse, Minis|0 Kommentare

wie ihr alle sicherlich der Presse entnehmen konntet, wurde seitens der Landesregierung
und des Kreises Stormarn erneut die Auflagen für den Trainingsbetrieb in Sporthallen verschärft.
Diese Maßnahmen (ohne Kontakt, Mindestabstand 1,5m und mit maximal 10 Personen)
halten wir als SG Glinde-Reinbek durchaus in der aktuellen Situation für nachvollziehbar, müssen
hier aber Anpassungen an unserem Trainingsbetrieb vornehmen.
Die Anpassung der Trainingszeiten werden wir in den kommenden Tagen besprechen und
euch schnellstmöglich über die Art und Weise der Fortsetzung des Trainingsbetriebes informieren.

Für den Zeitraum 27.10.2020 bis einschl. 01.11.2020 wird das Training für alle
Jugendmannschaften ausgesetzt.

Für den Zeitraum 27.10.2020 bis einschl. 08.11.2020 wird das Training für alle
Seniorenmannschaften ausgesetzt.

Über die jeweiligen Trainer und Betreuer werden die ab 02.11.2020 gültigen
temporären Trainingszeiten für die Jugendmannschaften veröffentlicht. Alle Informationen
sind auch jederzeit auf unserer Homepage www.glinde-reinbek.de nachlesbar.
Ziel wird es sein, vorerst alle Jugendmannschaften zumindest 1 x wöchentlich trainieren zu lassen,
und dabei keinerlei Überschneidung zwischen den Mannschaften zu verursachen.
Pro Halle und pro Trainingszeit darf maximal 1 Mannschaft in der Halle trainieren.

Die Seniorenmannschaften werden je nach Situation zum 09.11.2020 in den Trainingsbetrieb
zurückkehren.

Wir bedauern es sehr diesen Schritt erneut gehen zu müssen, und wünschen euch
von ganzem Herzen „BLEIBT GESUND“

der Vorstand

2502, 2020

Spielbericht HSG 404 2 vs. 2. Damen

Von |25 Februar 2020|Kategorien: 2. Damen, Startseite|0 Kommentare

Am Sonntagmittag trafen wir in Schwarzenbek auf die 2. Damen des HSG 404.
Leider waren heute, von unseren insgesamt 7 Stammspielerinnen, einige angeschlagen. Doch glücklicherweise haben sich Mona (Kreis) und Stella (Tor) dazu bereiterklärt, bei uns auszuhelfen.

Nachdem in den ersten 2 Minuten auf beiden Seiten kein Tor gefallen ist, gingen wir schließlich mit zwei Toren in Führung. Wir spielten unsere Spielzüge und in der Abwehr herrschte ein gesundes Maß an Bissigkeit, die bei diesem Gegner auch durchaus notwendig ist.
Besonders unsere beiden Aushilfsspielerinnen zeigten sich von vornherein sehr aufmerksam. Mona krallte sich ein paar Bälle, die aufgrund eines schlechten Anspiels vermeintlich schon längst verloren waren und knallte diese noch ins Tor. Dank einiger paraden von Stella, konnten platzierte Würfe des Gegners abgewehrt werden.
Nach den ersten 15 Minuten merkten man jedoch, dass so langsam der Druck vorne fehlte. In der 20. Minute ging dann 404 erstmals mit 5:4 in Führung.
Unsere Mädels standen vorne leider etwas zu dicht auf der Abwehr, sodass ein paar Bälle direkt in den Block gingen. Den Kreisläufer der Gegner hatten wir leider auch oft nicht unter Kontrolle, wodurch wir einige Gegentore einkassierten.
Aufgrund des Konditionsmangels nahm die Konzentration zum Ende der ersten Halbzeit leider immer mehr ab. Es wurde in der Abwehr nicht mehr ausreichend verschoben und vorne wurden einige Bälle durch Fehlpässe weggeschmissen.
So gingen wir dann mit 12:5 in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit sah ähnlich wie das Ende der ersten aus. Die Abwehr zeigte sich oft etwas träge und es wurde vorne leider zu wenig Druck gemacht.
Noch dazu kam das Pech, dass einige Bälle an den Pfosten gingen.
Es zeigten sich zwar noch ein paar schöne Anspiele auf Außen, zudem hat Stella weiterhin im Tor super gehalten, jedoch hat dies leider nicht ausgereicht.

Schlussendlich haben wir uns unter Berücksichtigung des angeschlagenen und mageren Kaders mit einem Endergebnis von 20:8 gut geschlagen, bis zum Ende gekämpft und den Kopf nicht hängen gelassen.
Ein großes Dankeschön noch einmal an Mona und Stella, die zu diesem Ergebnis einiges beigetragen haben und uns so toll unterstützt haben.

Josi (3), Leo (2), Mona (2), Ann-Kris (1), Schmudi, Stella (Tor – div. Freie), Ann-Katrin, Pia, Lütten

2501, 2020

Glinde/ Reinbek 2. Damen – TuS Aumühle- Wohltorf 2

Von |25 Januar 2020|Kategorien: 2. Damen|0 Kommentare

Am Sonntagabend erwarteten wir zu Hause die Damen aus Aumühle. Das Hinspiel war uns allen noch lebhaft in Erinnerung, da wir mit dem backebehafteten Ball nicht zurechtkamen. Das Ergebnis war eine deftige, überdeutliche Niederlage.

Da in unserer Halle aber keinerlei Haftmittel erlaubt sind, sahen wir den Vorteil gegenüber der jungen Truppe auf unserer Seite. Zudem hatten wir zusätzlich eine Unterstützung von Chrischo, die sich dankenswerter Weise ins Tor für unsere Yvonne (verletzungsbedingter Ausfall für den Rest der laufenden Saison) gestellt hat, und Mona, um unseren kleinen Kader auf dem Feld zu unterstützen.
Mit dem guten Spiel letzter Woche gegen die Bargteheiderinnen im Rücken und der zusätzlichen Verstärkung hätten wir eigentlich voller Tatendrang und Motivation in das Spiel starten müssen. Eigentlich. Doch was folgte war eine so träge Abwehr, dass die ersten drei Tore für die Gegner fielen, und das quasi ohne auch nur einen Ansatz von Gegenwehr.
Vorn im Angriff fehlten der Zug zum Tor und die Genauigkeit beim Abschluss. Hinzu kamen sehr viele technische Fehler, welche die Aumühlerinnen konsequent für Tempogegenstöße nutzen. Sechs Tempogegenstöße in Folge aufgrund von Passfehlern nahmen wir einfach hin und schauten zu. Nur wenige unserer Angriffsversuche wurden mit einem Tor belohnt. Zur Halbzeit gingen wir mit einem nicht hoffnungslosen 10:18 in die Kabine, da außer mit dem Tempospiel die Gegnerinnen nicht viel zu bieten hatten.
entsprechend galt es in der 2. Halbzeit die Fehler vorne zu minimieren, um den Aumühlerinnen nicht weiter die einfachen Tore zu ermöglichen.

Leider sah die 2. Spielhälfte identisch aus wie die 1. bzw. wurde es noch schlimmer: wieder technische Fehler, Fehlwürfe und die Unkonzentriertheit ließen den Gegner schnell auf 27 Tore davonziehen. Da half auch eine gute Chrischo im Tor nicht mehr. Erst nach einer viertel Stunde Spielzeit gelang uns der erste Treffer. Es folgten nur noch 4 weitere Tore, während wir dem Gegner weiterhin kontinuierlich den Ball in die Hand spielten. Mit einem ernüchternden und in der Höhe durchaus verdienten Endstand von 15:36 beendeten wir das Spiel.

So ein Spiel muss schnell abgehakt und die Motivation für das nächste Spiel herausgekramt werden. Das wir es können, haben wir gegen Bargteheide gezeigt. Dieses Niveau gilt es zu halten!

Es spielten: Chrischo (Tor, div. Freie), Leo (3), Nicole (3), Carina (2), Jose (2), Mona (2), Ann-Katrin (1), Pia (1), Lütten (1), Tessa, Schmuddi

2501, 2020

TSV Bargteheide – SG Glinde/ Reinbek 2. Damen

Von |25 Januar 2020|Kategorien: 2. Damen|0 Kommentare

Am Sonntag, den 12.01.2020 spielten wir zu später Stunde und nach einer längeren Spielpause auswärts gegen die jungen Damen des TSV Bargteheide. Das erste Spiel vor einigen Wochen konnten wir für uns entscheiden. Also wollten wir auch dieses Mal 2 Punkte mitnehmen.

Doch die Gastgeberinnen zeigten sich kämpferisch und auch ihre Spielweise verriet, dass sie an sich gearbeitet hatten…kein Vergleich zu unserer Ersten Begegnung in dieser Saison.
Die ersten Tore erzielten die Gastgeberinnen. Doch auch unser Kampfgeist war geweckt, sodass Tore auf beiden Seiten hart erarbeitet werden mussten. Tempogegenstöße der Bargteheiderinnen wurden mit einem guten Rückzugsverhalten teilweise unterbrochen und auch mal mit einem Konter beantwortet. In der Abwehr wurde sich abgesprochen und auch zugelangt. Teilweise waren wir leider etwas zu spät dran, was zu dem ein oder anderen unnötigen aber vertretbaren 7 Metern führte.
Das Spiel war insgesamt schnell, körperbetont und durchsetzt von tollen Spielvarianten, die auch zu Torerfolgen führten. Leider brachten uns einige Fehler vorn in den Rückstand, den wir auch nicht mehr aufholen konnten.

Dennoch war es ein wirklich sehr ansehnliches Spiel unsererseits, in dem wir zeigen konnten, dass wir durchaus auch einen sehr guten Handball spielen können, wenn alle das auf dem Feld umsetzen, was sie eigentlich können.
Schade, dass wir uns nicht belohnen konnten. Mit einem Endstand von 28:24 brauchen wir uns aber definitiv nicht zu verstecken.

 

Es spielten: Yvonne (Tor, div. Freie und 7m trotz kaputten Fußes), Jose (7/3), Lütten (4), Nicole (3), Pia, Schmuddi, Ann Kris, Carina (jeweils 2), Tessa (1), Leo (1), Sandra, Ann-Katrin

1512, 2019

HSG 404/ 3 – SG Glinde/ Reinbek 2

Von |15 Dezember 2019|Kategorien: 2. Damen|0 Kommentare

Die Einstellung stimmte!

 

Auswärts spielten wir am Sonntag im Waldstadion in Lütjensee  gegen die 3. Damen der HSG 404, die mit 14 Spielerinnen eine volle Bank aufweisen konnten. Aber auch wir hatten endlich mehr als nur eine Auswechselspielerin. Von daher galt es gleich zu Beginn alles zu geben und sich notfalls auswechseln zu lassen.

In den ersten Minuten der 1. Halbzeit fiel es uns schwer, uns in der Abwehr richtig abzustimmen, sodass die Gegner mit drei Toren vorlegen konnten. Doch dann legten wir den Hebel um. Technische Fehler passierten selten, es gab den nötigen Zug zum Tor und, siehe da, der Ball landete im Tor! Absprachefehler in der Deckung wurden zwischenzeitlich gleich mit Gegentoren bestraft. Zum Ende der 1. Halbzeit häuften sich die Fehler der Damen der HSG 404 und auch die Hechtsprünge unsererseits nach einem verlorenen Ball haben sich gelohnt, denn mit einem Tor Vorsprung gingen wir in die Kabine.

Jetzt hieß es Luft holen und dann genauso konzentriert weiterarbeiten. Wir wollten die zwei Punkte.

Die Stimmung stimmte, keiner meckerte. Doch irgendwie kamen wir zu Beginn der zweiten Spielhälfte in der Abwehr nicht mehr an den Ball. Vier Tore in Folge konnten die Gegner für sich verbuchen.
Die Abwehr wurde umgestellt, jeder rackerte und die Kommunikation innerhalb der Deckungsreihe verbesserte sich wieder. Entsprechend konnten wieder viele Angriffe der Gegnerinnen entschärft werden.
Diese anstrengende Deckungsarbeit machte sich vorn leider bemerkbar,  wir hatten keinen Zug mehr zum Tor. Würfe wurden aus dem Stand genommen und kamen mit entsprechend wenig Druck auf das Tor. Die gegnerische Abwehr stand gut und machte es uns auch nicht leichter und doch kam der Ball immer wieder auf das Tor der Gegnerinnen, wo eine glänzend aufgelegte Torhüterin den Großteil der Torwurfversuche vereitelte. Trotzdem kämpften wir bis zum Schluss. Am Ende reichten in der zweiten Halbzeit leider keine 4 Tore aus, um die Führung zu halten. Wir verlieren erhobenen Hauptes mit 20:15 gegen die Damen aus Lütjensee. Wir haben gezeigt, dass wir Handball spielen können, leider waren die Gegnerinnen etwas besser und behielten verdient die zwei Punkte zuhause.

 

Es spielten: Yvonne (Tor, div. Freie und 7 Meter), Leo (3/1), Jose (3/1), Melli, Pia (1/1), Tessa, Schmuddi (3), Sandra (1), Ann-Kris, Ann- Katrin (1), Lütten (3)

Termine

Mitglieder- versammlung

30. November um 19:00 - 21:00

alle Spiele und Ergebnisse auf einen Blick
Nach oben