Ausgangslage:
Gestern empfingen uns die Damen aus Ratekau. Nachdem wir nach unserem letzten Spiel unsere Punktebilanz ins positive rücken konnten, war das Ziel für dieses Spiel klar – das Punktekonto weiter aufbessern und die 2 Punkte mit nach Hause nehmen.

Spielverlauf:
Leider lief es nicht ganz so wie von uns erhofft. Wir waren zu Beginn der Partie noch nicht wirklich wach und ließen so schnelle und viel zu einfache Tore über den gegnerischen Kreisläufer zu, wodurch sich die Gegnerinnen schnell auf ein 3:0 absetzen konnten. Dann ging ein kurzer Ruck durch die Mannschaft und wir konnten zum 3:3 aufschließen. Leider hat es nicht gereicht, um uns weiter abzusetzen. Unsere Abwehr hat nicht konsequent genug zugepackt und auch unser Angriff war langsam und ideenlos. Mit einem Halbzeitstand von 12:8 aus Sicht der Damen aus Ratekau ging es dann in die Kabine.
Das Ziel für die zweite Halbzeit stand fest: Endlich aufwachen, unsere Chancen im Angriff nutzen und den Handball spielen, den wir auch in den letzten Wochen erfolgreich präsentieren konnten!  Doch daraus wurde leider nichts. Immer wieder scheiterten wir am gegnerischen Torwart auf Grund von unpräzisen Torwürfen und auch in der Abwehr fehlte uns die Konsequenz die Gegner unter Druck zu setzen und daraus resultierende Bälle abzufangen. Kurz gesagt: Es war einfach der Wurm drin. Mit einem Endergebnis von 20:13 mussten wir uns den Damen aus Ratekau am Ende verdienterweise geschlagen geben. Bei diesem Spiel standen wir uns leider selbst im Weg.

Ausblick:
Das gestrige Spiel wird so schnell wie möglich abgehakt, denn wir wissen, wir können es besser! Nächste Woche empfangen wir die Damen des TSV Schwarzenbek, auf die wir zuletzt im vorletzten Jahr in der Kreisliga getroffen sind. Dort wollen wir beweisen, dass wir mehr können als gestern gezeigt und werden die kommende Woche nutzen, um weiter an uns zu arbeiten. Kommt gerne am Sonntag den 16.12. um 15 Uhr in die Uwe-Plog-Halle und unterstützt uns! 🙂

Jenny (Tor, 1.-30., div. Freie), Stella (Tor, 31.-60. div. Freie), Toni (5/2), Vanessa (3), Inga (3), Kathi (1), Sandra (1), Mona, Sara, Anke, Britta