…konnten wir in den letzten beiden Spielen gewinnen. Zuhause gegen Groß Grönau reichte es nur zu einem 31:31 (17:15), am letzten Samstag in Ratekau schafften wir mit 28:25 (16:10) endlich wieder einen Auswärtssieg.

Groß Grönau erwies sich als gut kämpfende Mannschaft, die trotz ständigen Rückstands nie aufgab und uns mit dem nötigen Quäntchen Glück sogar eine vier-Tore-Führung in der 53. Minute (30:26) noch wieder abnahm. Besonders in der Abwehr agierten wir nicht konsequent genug, so dass wir uns den Punktverlust selbst ankreiden mussten.

Ein anderes Bild zeigten wir auswärts in Ratekau. Trotz einiger fehlender Stammspieler stimmte dort von Anfang an die Abwehreinstellung und die Heimmannschaft konnte, besonders in den ersten 20 Minuten, kaum freie Würfe bekommen. So gab es viele Gegenstoßmöglichkeiten, die wir auch recht konsequent nutzten.
Mit 16:10 ging es in die Halbzeit. Bis zur 45. Minute zogen wir unser Spiel konsequent durch, auch wenn jetzt die Ratekauer etwas gefährlicher agierten, besonders über den Kreis. Unser Vorsprung war auf 23:14 gewachsen, das Spiel eigentlich gelaufen.

Im Gefühl der klaren Führung spielten wir jetzt manchmal zu sorglos und es schlichen sich technische Fehler ein. Die Gastgeber versuchten noch mal alles, die Spielleiter entdeckten jetzt auch das passive Spiel für sich, das in der ersten Dreiviertelstunde keine Rolle gespielt hatte. So konnte die Heimmannschaft noch näher herankommen, ohne dass unser Sieg noch mal ernsthaft in Gefahr geriet. Sieht man vom Nachlassen in der letzten Viertelstunde ab, war es eine engagierte Leistung der gesamten Mannschaft und der Sieg mit 28:25 hochverdient.

Gegen Grönau spielten: Mats und Paule im Tor; Jay 8, Benni 6, Robin 5, Martin 4/2, Jones 3, Ben 2, Malte, Flo, Persi (je 1), Muschi, Schnoddi, Mäx

In Ratekau waren aktiv: Mats und Stange im Tor; Malte und Persi (je 5), Martin 5/1, Flo 4, Mäx 3, Schnoddi und Robin (je 2), Tim und Mo (je 1), Muschi, Paule