Direkt im Anschluss an den World Clean-up-day ging es für die Mädels nach Oldesloe zum 2. Punktspiel der Saison. Der lange Fußmarsch (rund 7 km Müllsammelnd durch Lauenburg) und die viele frische Luft ließen die Gespräche unserer sonst schnatterwütigen Schar auf der Fahrt nach Oldesloe weitestgehend verstummen. Fast eine Stunde zu früh kamen wir dann an der Halle an, dank Smartphone und MAPS war die nächste Eisdiele schnell ausgemacht und weil wir ja noch nicht genug gelatscht waren, machten wir uns auf den Weg, diese 2 x 400 m auch noch auf die Fitnesstracker der mitgereisten Erwachsenen zu bekommen. Vielen Dank an unseren edlen Spender Torsten, der jedem eine Kugel Eis spendierte.

Zurück in der Halle wurden die neuen Trikots angezogen und erstmal für ein Mannschaftsfoto posiert.

Die Truppe ist inzwischen so toll zusammengewachsen, dass – wie schon in Geesthacht – wieder 3 der B-Jugend Mädels mit dabei waren und auf der Bank Stimmung machten.

Zum Spiel selber: uns steckte wohl doch das frühe Aufstehen, die frische Luft und vor allem der lange Fußmarsch in den Knochen, auf der Platte bot sich das Bild hilflos gegen harmlos…… Die Mädels von Oldesloe sind wohl auch noch eine recht neu zusammengestellte Truppe und eigentlich machten nur zwei Spielerinnen da ein bißchen Wirbel, versuchten durch Positionswechsel und Nachlaufen an den Kreis Bewegung rein zu bringen. Das gelang denen auch in der ersten Halbzeit einige Male ganz gut, weil die Zuordnung bei uns dann einfach nicht stimmte. 6 Tore in einer Halbzeit einzufangen ist nun nicht die Welt, allerdings selber bei so einem Spiel nur 5 zu machen dann schon. Diverse rausgespielte Bälle wurden entweder auf dem Weg zum gegnerischen Tor verdaddelt oder wenn die Mädels dann dort ankamen gnadenlos verballert. Zur Halbzeit hätten wir wohl locker mit 5 Toren führen können und das sind nur die, die meilenwet daneben geballert wurden. Die Oldesloer Torhüterin hatte einige wirklich schöne Aktionen, allerdings von uns auch von der ersten Minute an konsequent warmgeschossen….. wenn wir das mit unseren Torhütern beim Einwerfen mal auch so machen würden……Zur Halbzeit standen schon mal 120 Liegestütz im Trainingsbuch für Mittwoch für’s Auf-Mann-Werfen.

In der Halbzeit konnten wir uns mit Oldesloe auf einen Ballwechsel einigen, da der etwas doll gepumpte Ball mit schwitzigen Fingern wohl sehr rutschig wurde. Über den Luftdruck, den ein Ball haben sollte, kann man sich streiten, aber um den anderen Ball zu bekommen mussten wir dann ein paar Luftzüge in unseren Ball zugestehen.

Jojo konnte nach der Halbzeit zum 6:6 ausgleichen, das schien jetzt also mit eigenem Ball besser zu klappen. Zum ersten Mal konnten wir dann in der 29. Minute in Führung gehen  und als Ricarda dann eine Minute später mit einem Tempogegenstoß  das nächste Mal traf, stand es 7:9. Weiterhin war unsere Wurfausbeute echt grottig, ein mindestens 2 Meter über das Tor abgerutschter 7 m war dabei dann die Krönung. Aber die Führung ließen wir uns nicht mehr aus der Hand nehmen! Oldesloe kam zwar noch 2 x bis auf ein Tor ran, aber selbst als wir ab der 42. Minute und dann nochmal ab der 45. Minute in Unterzahl waren, ließ unsere Deckung samt Lisa im Tor nichts mehr anbrennen und das auch noch mit zwischenzeitlicher Schwanensee-Choreographie! Alex drehte zum Schluss nochmal auf und machte mit zwei Toren in Folge den Sack zu, so dass Lisas Patzer mit Abpfiff keine Auswirkung mehr hatte…… die Gute war wohl schon auf dem Weg in den Feierabend. Die ersten 2 Punkte haben wir auf dem Konto – ebenso ein ausgeglichenes Torverhältnis. In der Woche geht es dann wohl mit intensivem Wurftraining weiter, wenn nur die Hälfte der verballerten Dinger drin gewesen wären, hätten wir 2-stellig gewonnen. Toll zu sehen, wie sich unsere „Kleinen“ 2006er ins Team einfügen, super in die 1:1 Situationen gehen und immer selbstsicherer und besser in der Deckung werden.

Es spielten: Ricarda (1), Juline (6), Niki, Mia, Mia Gipsy, Emi, Greta und Alex (7) sowie Lisa im Tor mit diversen toll gehaltenen Aktionen

Ok, den jetzt gerade nicht… 🙂