Archiv für den Monat: Oktober 2019

TuS Aumühle-Wohltorf 2 – SG Glinde/Reinbek 2

Ausgangslage:

Nach langer Spielpause und nur wenigen Trainingseinheiten spielten wir am Sonntag mit drei Auswechselspielerinnen gegen Aumühle.
Bekannter Weise haben diese jungen Damen die Möglichkeit mit Harz zu spielen und zu trainieren, weshalb sie bei Heimspiele deutlich im Vorteil sind. Um uns etwas mit dem uns fremden Klebstoff vertraut zu machen, übten wir in der letzten Trainingseinheit vor dem Spiel mit ein wenig Backe. Leider gestaltete sich das Spiel ähnlich wie das Training: viel zu viele Fehlpässe.

Verlauf:

In der ersten Halbzeit passte nichts. Die Deckung war bis zur 20. Minute nicht richtig wach, sodass fast alle Torwürfe der Gegnerinnen auch im Tor einschlugen. Nur Yvonne war es zu verdanken, dass sechs Zähler weniger auf der Anzeigentafel erschienen. Vorne führte jeder Fehler zu einem schnellen Tempogegenstoß der Aumühlerinnen, die meistens auch im Tor einschlugen…und davon gab es einige, da wir nicht in der Lage waren mehr als drei fehlerfreie Pässe in Folge zu spielen.
Zur Halbzeit mussten wir mit einem niederschmetternden 18:4 in die Pause gehen.

Die Ansprache war widererwartend aufmunternd. Ein gutes Spiel mit Backe erfordert jahrelanges Training oder zumindest eine deutlich längere Übungszeit als wir sie hatten. Mit mehr Konzentration und strammen Pässen sollten sich die Fehler aber minimieren. Das Rückzugsverhalten muss schneller und von allen mitgetragen werden.

In der 2. Halbzeit stand die Abwehr deutlich besser. Doch wieder wurde vorne jeder Fehler durch einen Tempogegenstoß bestraft, dank Yvonne wieder nicht immer erfolgreich. Als dann einige Tempogegenstöße auch durch gutes Rückzugsverhalten verhindert werden konnten, merkte man, dass aus dem reinen Aufbau-Spiel der Gegnerinnen nicht allzuviel kam. Die Konzentration vorne schwankte, war aber zeitweise in Ordnung, sodass immerhin noch weitere 10 Tore geworfen wurden.

Schlussendlich konnten wir dieses hohe Tempo nicht dauerhaft mitgehen.
Nach über 40 Tempogegenstößen und einem Endergebnis von 38:14 fuhren wir mit einer Erfahrung mehr nach Hause.

Es spielten: Yvonne (Tor, 12 freie + 7m), Leo (6), Ann-Katrin (2), Lütten (2), Carina (1), Jose (1), Sandra (1), Nicole (1), Tessa und Schmuddi

Von |2019-10-31T18:26:19+01:0031 Oktober 2019|2. Damen|0 Kommentare

Spielbericht SV Henstedt Ulzburg 2 vs. 1. Damen 31:25 | (16:13)

Ausgangssituation:
Nach nun drei Wochen Spielpause, stand für uns gestern das erste Auswärtsspiel dieser Saison an. Nach dem letzten Sieg gegen die Damen des TuS Lübeck, wollten wir auch hier die zwei Punkte für uns beanspruchen. Das erste Mal mit von der Partie war unser Neuzugang Henrike! 😊

Spielverlauf:
Bereits im Vorfeld wussten wir, dass die Gegner mit Harz spielen und haben uns im Training zuvor bereits darauf eingestellt und entsprechend trainiert. So richtig rund lief es dann allerdings zu Beginn doch nicht mit der Ballkontrolle.
Der Beginn des Spiels verlief ziemlich ausgeglichen, sodass sich keine der Mannschaften wirklich absetzen konnte. Wobei wir gegenüber den Gastgeberinnen jedoch meist mit einem Tor hinten lagen. Ab der 24. Minute erreichte uns ein erstes Tief, wodurch sich die Damen aus Henstedt mit 5 Toren absetzen konnten. Der Angriff war gezeichnet von „Stand-Handball“ und auch in der Abwehr standen wir nicht kompakt genug und gingen zu spät auf die Ballführenden Personen rauf. Mit einem Stand von 16:13 ertönte dann das Halbzeits-Signal.
3 Tore sind nichts, das wussten wir und wollten daher in der 2. Halbzeit nochmal richtig Gas geben und unsere Fehler in Angriff und Abwehr ausbügeln.
Spoiler Alarm: Dies funktionierte eher so semi.
Eine besonders unschöne Situation ereignete sich in der 37. Minute, als Claudi im Tempogegenstoß per Bodycheck auf den Hallenboden befördert wurde. Das Unverständnis im Anschluss war umso größer, als es dafür nur eine 2-Minuten-Strafe gab…Zum Glück hat sich Claudi bei der Aktion nicht schwerwiegend verletzt.
In der 40. Minute konnten wir nochmal auf ein 20:18 aufschließen, doch die Führung gaben die Damen aus Henstedt bis zum Schluss nicht mehr her, sodass wir mit einem Stand von 31:25 Richtung Kabine gingen.
Dies war definitiv keine Glanzleistung von uns und ein Spiel zum Vergessen. Doch lange grübeln bringt nichts, nächste Woche steht bereits das nächste Auswärtsspiel gegen die Damen der HSG Gettorf/Osdorf an und da wollen wir es definitiv besser machen, als gestern!

Es spielten: Jenny (Tor), Claudi (8), Sara (5), Henrike (4), Anja (3/3), Vanessa (2), Katrin (1), Toni (1), Britta (1), Jule, Doreen

Von |2019-10-20T19:19:39+02:0020 Oktober 2019|1. Damen, Startseite|0 Kommentare