Zu ungewohnter Zeit am Donnerstag Abend hatten wir die Mädels aus Henstedt-Ulzburg zu Gast, wir mussten das Spiel vom vergangenen Wochenende verlegen. 2 Mannschaften zu betreuen und selbst noch zu spielen stellt uns dann manchmal doch vor zeitliche Probleme.

Bis auf Assya waren alle an Bord und vorab wussten wir, dass bei HU 2 Mädels dabei waren, die demnächst in die erste c bzw gleich in die b wechseln, das allerdings erst zur Weihnachtspause, damit keine Spielsperren abzusitzen sind – verständlich. Erste Aufgabe war es also, diese 2 beim Aufwärmen zu identifizieren und zu überlegen, wie wir die in den Griff bekommen. Eine der beiden hatte schon eine beeindruckende Körpergröße und hatte technisch auch einiges drauf. Da HU ähnlich wie wir auch mit zu wenig Bewegung ohne Ball agiert, mussten wir also deren 1-gegen-1 Aktionen unterbinden. Das gelang uns auch teilweise ganz gut aber eben nur teilweise und vorne fehlte eben auch die Bewegung, am aktivsten dabei war JoJo, die mit schönen 1-gegen1 Aktionen immer wieder durchkam aber den Ball leider nicht immer im Tor unterbringen konnte. So ging es dann in der ersten Halbzeit auch munter hin und her, bis sich HU dann in der 17. Minute mit 4 Toren absetzte, da unsere Damen inzwischen die Abwehr komplett eingestellt hatten und wirklich nur noch zuguckten. Nur Lisa im Tor war es zu verdanken, dass es nicht noch höher stand, denn die hielt in dieser Phase einige 100%ige frei vom 6er. Logische Folge war eine Auszeit und der bis dahin aufgestaute Unmut über die Passivität in der Deckung brach dann auch lautstark raus. Und Dank der absoluten Stille in der Halle in dem Moment hat die Ansage wohl auch der letzte Zuschauer in der Halle mitbekommen. Auf jeden Fall hat die Ansage unsere Damen wohl wachgerüttelt, wir konnten zwar nicht alles von HU verhindern, schafften aber 22 Sekunden vor Abpfiff der ersten HZ den Ausgleich zum 15:15.

Ansage in der Kabine war ähnlich wie in der Auszeit, unser Problem war an dem Tag definitiv nicht der Angriff, da hatten sich zwischenzeitlich tolle Abfolgen und Laufwege entwickelt, da alle endlich mit Bewegung spielten und so konnten wir dann auch immer wieder jemanden freispielen. Die Deckung musste einfach zufassen und den Gegner unter Druck setzen und das mit regelkonformen Mitteln. Warum der gegnerische Trainer sich über unsere zwischenzeitlich sehr offensive Deckungsform als regelwidrig beschwerte, haben wir nicht verstanden. Schubsen im Gegenstoß ist da sehr viel bedenklicher.

Die zweite Halbzeit lief in der Deckung deutlich besser und vorne wurden auch wieder tolle Kombinationen gespielt, vor allem Asli und JoJo machten im Angriff zusammen richtig Wirbel. Leider gab es doch noch immer wieder einige Aussetzer in der ABwehr, zumal der gegnerische Trainer seine beste Werferin immer wieder auf andere Positionen im Rückraum wechseln ließ. Darauf sofort zu reagieren müssen wir sowohl von der Bank als auch direkt auf der Platte noch verbessern. In der 46. Minute konnte sich HU erneut mit einem 3-Tore-Vorsprung absetzen, leider scheiterten wir dann in der Phase an Torhüter oder Latte. Spielzeit 48:37 und Tor durch Jojo zum 29:30……. Ob nun mit einem oder 2 Toren zu verlieren ist dann auch egal, also machten wir komplett auf aber der Versuch mit einer offenen Manndeckung war leider nicht von Erfolg gekrönt……das dauerte zu lange, bis das alle umsetzen konnten und so machte dann doch noch HU ein Tor bevor Jojo dann mit der Schlußsirene unseren 30. Treffer markierte. Wirklich sehr schade, die Mädels haben tolle Angriffe gezeigt, mit ganz viel Herz gekämpft und am Ende dann aber leider ein-zwei Aussetzer zu viel in der Deckung gehabt……

 

Es spielten: Juline (13), Alex (9), Asli (5), Greta (2), Mia (1) Ricarda, Niki, Emi und Mia Gipsy, sowie Lisa im Tor mit diversen toll gehaltenen Aktionen