Am Sonntag hatten wir die Mädels von Nahe zu Gast in Glinde. Ersatzgeschwächt durch einige Grippekranke hatten wir nur eine Auswechselspielerin auf der Bank, Nahe konnte immerhin eine Spielerin mehr aufbieten. Die Tabellensituation sah bei beiden Teams ähnlich aus, 2 magere Pünktchen auf der haben Seite, allerdings hatte Nahe schon ein paar Spiele mehr absolviert. Wir rechneten uns daher gute Chancen aus, auch wenn Alex, die immerhin im letzten Spiel 9 Treffer beisteuerte, grippig auf der Tribüne saß.

Und wie auch schon in den vorangegangenen Spielen machten erstmal die Gegner den ersten Treffer. Nahe hat da schon eine recht ordentlich besetzte Rückraumachse und Greta hatte in diesem Spiel sowohl in Angriff und Abwehr in der Mitte ihr Debüt. Wer Greta kennt, weiß dass die inzwischen wirklich ein tolles Abwehrverhalten gelernt hat und auch schon im Spiel gegen Kaltenkirchen gegen deren extrem große Halbe sich sehr gut behauptete in der Position aber ein Spiel durchzuspielen stellt dann doch andere Anforderungen, die sie aber sehr gut meisterte. Unsere Deckung mit Jojo und Emi auf halb, Greta in der Mitte und dahinter Niki am Kreis packte von der ersten Minute an zu, meisterte fast immer die eins gegen eins Situationen sehr gut und konnten ihre Gegnerinnen festmachen. Ebenso waren unsere Außen hellwach, allen voran Mia, die viel laufen musste und blitzschnell Situationen erkannte, in denen sie dann, eh schon in der Mitte mit eingelaufen, unterstützte und super zufasste, so dass der ein oder andere Durchbruch von Nahe bei Mia zum Erliegen kam.

Vorne agierte die Deckung von Nahe sehr offensiv und zum Glück dauerte es nicht allzu lange, bis unsere Mädels das Training aus der Woche umsetzten und sich viel ohne Ball bewegten und so immer wieder den freien Raum fanden. Die arme Torhüterin von Nahe hatte es fast immer mit freien Würfen vom Kreis zu tun und machte da auch eher einen ängstlichen Eindruck, von da kam also nicht allzu viel Gegenwehr. Durch unser beherztes und rechtzeitiges Rausgehen in der Deckung und vor allem auch, dass wirklich alle hellwach waren, konnten wir in der Deckung viele Bälle erkämpfen und die dann auch mal endlich erfolgreich in Tore umsetzen. Vor allem Jojo konnte sich selber die Bälle erarbeiten oder war immer schnell nach vorne unterwegs und heute kamen auch die langen Bälle vorne an. So hatten wir uns dann bereits nach 10 Minuten mit 9:5 abgesetzt und die Auszeit von Nahe beantwortete Jojo dann gleich wieder mit einem Treffer für uns. Asli zeigte auch mal wieder, dass sie das 1 gegen 1 eigentlich echt gut drauf hat und inzwischen auf links außen ein Garant für mehrere Tore ist, wenn sie sich dann bewegt. Und das hat sie heute gemacht! Bis zur Halbzeit hatten sich fast alle in die Torschützenliste eingetragen und so ging es dann mit einem komfortablen 9 Tore Vorsprung in die Kabine. Viel zu beanstanden gab es nicht, es gab natürlich kleine individuelle Fehler aber heute stimmte es einfach und es gibt Tage, an denen kommen auch Kamikazepässe an, und so einen Tag hatten wir einfach zu fassen.

Unsere einzige Sorge war, dass die Mädels sich auf der guten Leistung der ersten Halbzeit ausruhen würden und die Rückraumreihe von Nahe agierte nicht so schlecht, wurden aber eben immer rechtzeitig von unserer gut agierenden Abwehr gestoppt. Sollte das nachlassen, würden die aber auch zu ihren Torerfolgen kommen…..

Nahe stellte dann zu Beginn der 2. Halbzeit ihre beste Schützin ins Tor, die da auch einige sehenswerte Aktionen hatte, dann aber doch im Angriff fehlte. Das brachte dann viele Ballgewinne mit anschließendem Gegenstoß für uns, allen voran war Jojo da immer hellwach und lief einen nach dem anderen, aber auch Asli streute den ein oder anderen ein. In der 40. Minute tauschte Nahe dann die Torhüterin wieder zurück, zu dem Zeitpunkt stand es dann schon 30:14 für uns (Tor Nummer 30 durch Asli = KUCHEN). Unsere Deckungsbemühungen ließen etwas nach oder wahrscheinlich doch mehr die Kraft, Anbrennen ließen wir aber nichts mehr und konnten wirklich stolz vom Platz gehen.

Liebe Mädels: wenn ihr euch gegenseitig immer so toll unterstützt und abklatscht, wie in diesem Spiel, euch die Freude über gute Leistungen einfach auch in der Halbzeit anzumerken ist und ins Gesicht geschrieben steht, dann haben wir noch tolle Spiele vor uns.

Nur eins noch: nehmt euch nach so einem tollen Spiel einfach nochmal 2 Minuten Zeit und lasst euch von euren Eltern und Fans feiern, macht La Ola mit denen…… das ist ein tolles Gefühl und ihr habt euch das dann auch redlich verdient und eure Eltern und Fans allemal!

Dickes Danke auch an Alex auf der Tribüne: besseres Co-Coaching geht kaum noch, Du hast ja mit allen Zwischenrufen sooooo recht gehabt! Und jetzt beweist Du dann im nächsten Spiel, dass Du das besser machst J Ebenso Chiara, bei der der nächste Einsatz ja leider noch dauert und auch Yara, die erstmal ankommen muss.

Es spielten: Juline (19!!), Asli (5), Greta (4), Emi (3), Ricarda (2), Niki (1) und Mia sowie Lisa im Tor mit Kopfschuß und vielen toll gehaltenen Bällen