Archiv für den Monat: Januar 2020

E Jugend: SCU Oldesloe – m Jgd. E2 26:22

Am 26.01.2020 war der jüngerer Jahrgang der E-Jugend zu Gast beim
Tabellenführer SCU Oldesloe. Es entwickelte sich ein tolles Handballspiel
mit dem glücklicheren, doch verdienten 26:22 Sieg des Tabellenführers.

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten drehte unsere Angriffsreihe auf,
so gingen wir mit 9:8 Führung zum Pausentee.
Im 6:6 ging uns nach und nach die Puste aus und es fehlte vor allem
beim Abschluss die nötige Kraft. Der Grundgedanke in der m Jgd. E ist:
“Kinder dürfen sich ausprobieren und sollen viel Spielzeit bekommen.”
Daher ist der Kader bewusst klein gehalten, und wer am Ende in die Augen
der abgekämpften Jungs geblickt hat, der hat ganz schnell gemerkt: Alle haben alles gegeben.
Natürlich waren einige traurig, weil auch ein Sieg möglich gewesen wäre,
doch der Gastgeber hatte ein großen Kader und war am Ende etwas frischer.
Wir spielten mit 3 verschiedenen Torhütern und zogen unseren Haupttorschützen
in die Defensive 3er Kette zurück. Einige Jungs haben sogar 40 Minuten durchgespielt.
Die Gründe hierfür: In der A-Jugend wollen wir komplette Spieler ausgebildet haben,
die Offensiv und Defensiv stark sind und Spielzeit ist das aller Wichtigste.
Kein Training der Welt kann Spielpraxis ersetzen.
Und da wir viele Entwicklungsmöglichkeiten bieten wollen, haben wir festgestellt,
dass die E-Jugend über einen  10-jährigen”Trainerfuchs” verfügt, der die “Grüne Karte”
bei Ballbesitz des Gegner legt und diese auch noch vom Kampfgericht akzeptiert wird.
Somit bewahrte er uns vor einem sicheren Gegentor! :-).
Von |2020-01-28T23:02:52+01:0028 Januar 2020|E Jugend männlich|0 Kommentare

erstes Fördertraining – 25.01.2020 durch Axel Timmermann

Am Samstag dem 25.01.19 trafen sich 19 junge Handballerinnen und
Handballer zum Fördertraining in der Uwe-Plog-Halle.
Unter der Leitung von Mona und Axel war das Thema Ballschule angesagt.
Nach einem sogenannten “Eisbrecherspiel” bei dem sich alle Kinder zuerst näher
kennen lernen sollte gab es Allerlei kleine Tricks mit dem Ball zum üben.
Hervorgehoben wurde die Wichtigkeit des Handgelenks für Handballer.
Die Bereiche Links-Rechts Koordination sowie Täuschungen mit dem Körper
waren ein weiteres Feld das bearbeitet wurde.
Schnell kamen die ersten Wünsche und Ideen der Kinder auf welche Sachen
Sie gerne ausprobieren würden und welche Spiele Sie gerne spielen möchten.
Nach einem Tempo-Handballspiel mit extra Regeln, die das Tempospiel
fördern wurde natürlich Handball nach DHB Regeln gespielt.
Während der Spiels übernahm Nobbi das Coaching unserer Nachwuchsschiedsrichter,
die sich während des Trainings spontan gemeldet haben, dass sie Spaß am Pfeifen haben.
Und siehe da, mit fachkundiger Unterstützung von Nobbi haben zwei 10 jährige das Abschlussspiel souverän geleitet.
Ein weiterer positiver Aspekt: Jo Jo “der Ältere” (es gibt auch einen Jo Jo “der Jüngere”)
hat sich bereit erkärt in der Jugendarbeit mitzuwirken.

Nächster Termin ist der 08.02.2020 von 10.00-12.00Uhr
Thema: Torwarttraining!!

Wir hoffen, dass alle Interessierten Torhüter vorbei schauen, und dass auch
genügend Werferinnen und Werfer kommen, die die Torhüter fordern.

Spielbericht TSV Wattenbek 2 vs. 1. Damen

Der erste Auswärtspunkt ist da! 

Ausgangslage:
Aus dem Hinspiel, das wir mit 5 Toren verloren haben, wussten wir noch, dass die Damen aus Wattenbek oft das Zusammenspiel mit dem Kreis suchen. Dies wollten wir von Anfang an versuchen zu unterbinden.

Spielverlauf:
Den besseren Start in die Partie erwischten unsere Gastgeberinnen. Doch wir ließen uns nicht beirren und blieben dran, sodass sich die Wattenbekerinnen nicht großartig absetzen konnten. Anfangs hatten wir noch einige Probleme damit die Anspiele an die Kreisspielerin zu unterbinden, wodurch die Gastgeberinnen zu schnellen Toren kamen. Dennoch war die Partie relativ ausgeglichen, auf mehr als 2-3 Tore konnten sich unsere Gegnerinnen nicht absetzen. Mit einem Stand von 9:8 ging es dann in die Kabine. Unser Ziel war klar, ohne Punkte wollten wir hier nicht nach Hause fahren. Wir wussten genau, dass dort mehr zu holen war!
Wir nahmen uns vor, wie zum Ende der ersten Halbzeit, in der Abwehr weiterhin konsequent die Anspiele an den Kreis zu unterbinden und frühzeitig auf die angreifenden Spielerinnen herauszutreten. Doch auch unser Angriffsspiel musste optimiert werden. Wir haben den Ball einfach nicht ins Tor bekommen.
Die Abwehr stand in der 2. Halbzeit auch ziemlich gut, nur unsere Torabschlüsse ließen zu wünschen übrig. Auch der Schiedsrichter hat uns an diesem Tag zusätzlich keinen Gefallen getan und viele Aktionen nicht geahndet…man merkt schon einen großen Unterschied ob man einen einzelnen Schiedsrichter hat oder ob ein Gespann pfeift.
Gegen Ende des Spiels wurde es dann mal wieder richtig spannend. In der 56. Minute konnten wir ausgleichen und kurz darauf sogar den 21:20 Führungstreffer erzielen! Leider gelang den Gastgeberinnen eine Minute vor Schluss dann doch noch der Ausgleich und die Partie endete, wie bereits in der Vorwoche, mit einem 21:21 Unentschieden. Aber hey, ein Punkt ist besser als kein Punkt! 💪
Leider hat sich eine Spielerin aus Wattenbek in dem Spiel verletzt. Wir hoffen es ist nichts schlimmes und wünschen gute Besserung!

Es spielten: Jenny (Tor, div. freie und 7m), Claudi (7), Vanessa (4), Anja (3), Dodo (3), Katrin, Britta, Doreen, Toni (je 1), Sara, Marie

Von |2020-01-26T14:57:13+01:0026 Januar 2020|1. Damen, Startseite|0 Kommentare

Glinde/ Reinbek 2. Damen – TuS Aumühle- Wohltorf 2

Am Sonntagabend erwarteten wir zu Hause die Damen aus Aumühle. Das Hinspiel war uns allen noch lebhaft in Erinnerung, da wir mit dem backebehafteten Ball nicht zurechtkamen. Das Ergebnis war eine deftige, überdeutliche Niederlage.

Da in unserer Halle aber keinerlei Haftmittel erlaubt sind, sahen wir den Vorteil gegenüber der jungen Truppe auf unserer Seite. Zudem hatten wir zusätzlich eine Unterstützung von Chrischo, die sich dankenswerter Weise ins Tor für unsere Yvonne (verletzungsbedingter Ausfall für den Rest der laufenden Saison) gestellt hat, und Mona, um unseren kleinen Kader auf dem Feld zu unterstützen.
Mit dem guten Spiel letzter Woche gegen die Bargteheiderinnen im Rücken und der zusätzlichen Verstärkung hätten wir eigentlich voller Tatendrang und Motivation in das Spiel starten müssen. Eigentlich. Doch was folgte war eine so träge Abwehr, dass die ersten drei Tore für die Gegner fielen, und das quasi ohne auch nur einen Ansatz von Gegenwehr.
Vorn im Angriff fehlten der Zug zum Tor und die Genauigkeit beim Abschluss. Hinzu kamen sehr viele technische Fehler, welche die Aumühlerinnen konsequent für Tempogegenstöße nutzen. Sechs Tempogegenstöße in Folge aufgrund von Passfehlern nahmen wir einfach hin und schauten zu. Nur wenige unserer Angriffsversuche wurden mit einem Tor belohnt. Zur Halbzeit gingen wir mit einem nicht hoffnungslosen 10:18 in die Kabine, da außer mit dem Tempospiel die Gegnerinnen nicht viel zu bieten hatten.
entsprechend galt es in der 2. Halbzeit die Fehler vorne zu minimieren, um den Aumühlerinnen nicht weiter die einfachen Tore zu ermöglichen.

Leider sah die 2. Spielhälfte identisch aus wie die 1. bzw. wurde es noch schlimmer: wieder technische Fehler, Fehlwürfe und die Unkonzentriertheit ließen den Gegner schnell auf 27 Tore davonziehen. Da half auch eine gute Chrischo im Tor nicht mehr. Erst nach einer viertel Stunde Spielzeit gelang uns der erste Treffer. Es folgten nur noch 4 weitere Tore, während wir dem Gegner weiterhin kontinuierlich den Ball in die Hand spielten. Mit einem ernüchternden und in der Höhe durchaus verdienten Endstand von 15:36 beendeten wir das Spiel.

So ein Spiel muss schnell abgehakt und die Motivation für das nächste Spiel herausgekramt werden. Das wir es können, haben wir gegen Bargteheide gezeigt. Dieses Niveau gilt es zu halten!

Es spielten: Chrischo (Tor, div. Freie), Leo (3), Nicole (3), Carina (2), Jose (2), Mona (2), Ann-Katrin (1), Pia (1), Lütten (1), Tessa, Schmuddi

Von |2020-01-25T10:35:39+01:0025 Januar 2020|2. Damen|0 Kommentare

TSV Bargteheide – SG Glinde/ Reinbek 2. Damen

Am Sonntag, den 12.01.2020 spielten wir zu später Stunde und nach einer längeren Spielpause auswärts gegen die jungen Damen des TSV Bargteheide. Das erste Spiel vor einigen Wochen konnten wir für uns entscheiden. Also wollten wir auch dieses Mal 2 Punkte mitnehmen.

Doch die Gastgeberinnen zeigten sich kämpferisch und auch ihre Spielweise verriet, dass sie an sich gearbeitet hatten…kein Vergleich zu unserer Ersten Begegnung in dieser Saison.
Die ersten Tore erzielten die Gastgeberinnen. Doch auch unser Kampfgeist war geweckt, sodass Tore auf beiden Seiten hart erarbeitet werden mussten. Tempogegenstöße der Bargteheiderinnen wurden mit einem guten Rückzugsverhalten teilweise unterbrochen und auch mal mit einem Konter beantwortet. In der Abwehr wurde sich abgesprochen und auch zugelangt. Teilweise waren wir leider etwas zu spät dran, was zu dem ein oder anderen unnötigen aber vertretbaren 7 Metern führte.
Das Spiel war insgesamt schnell, körperbetont und durchsetzt von tollen Spielvarianten, die auch zu Torerfolgen führten. Leider brachten uns einige Fehler vorn in den Rückstand, den wir auch nicht mehr aufholen konnten.

Dennoch war es ein wirklich sehr ansehnliches Spiel unsererseits, in dem wir zeigen konnten, dass wir durchaus auch einen sehr guten Handball spielen können, wenn alle das auf dem Feld umsetzen, was sie eigentlich können.
Schade, dass wir uns nicht belohnen konnten. Mit einem Endstand von 28:24 brauchen wir uns aber definitiv nicht zu verstecken.

 

Es spielten: Yvonne (Tor, div. Freie und 7m trotz kaputten Fußes), Jose (7/3), Lütten (4), Nicole (3), Pia, Schmuddi, Ann Kris, Carina (jeweils 2), Tessa (1), Leo (1), Sandra, Ann-Katrin

Von |2020-01-25T10:20:18+01:0025 Januar 2020|2. Damen|0 Kommentare

Einladung zur Mitgliederversammlung Freitag 28.02.2020

Einladung zur Mitgliederversammlung Freitag 28.02.2020

Wir möchten alle Mitglieder der SG Glinde-Reinbek recht herzlich zu unserer Mitgliederversammlung einladen.

Ort:                  Uwe-Plog-Halle, Theodor-Storm-Strasse 22, 21465 Reinbek
Datum:           Freitag, 28.02.2020
Uhrzeit:          20.00 Uhr

Agenda:

TOP 1.             Begrüßung durch den Vorsitzenden
TOP 2.            Festellung der Anzahl der stimmberechtigten Teilnehmer
TOP 3.            Beratung und Verabschiedung der Satzungsänderungen wie unten vorgeschlagen:

  • 10 Mitgliederversammlung
  1. Die Einberufung der Mitgliederversammlung erfolgt durch den Vorstand. Die Einladung erfolgt
    durch Veröffentlichung auf der Homepage des Vereins. Die Mitgliederversammlung
    ist bei ordnungsgemäßer Einberufung beschlussfähig
  2. In dieser Versammlung müssen mindestens 75% der stimmberechtigten Mitglieder anwesend sein,
    soweit es um Abs. 1, Buchstaben b (Auflösung) und c (Umlagen) geht. Wird diese Anzahl nicht erreicht,
    ist innerhalb von 14 Tagen eine weitere Mitgliederversammlung einzuberufen, die dann unabhängig von
    der Zahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig ist. Darauf ist in der Einladung ausdrücklich hinzuweisen.

    Beschlüsse der Mitgliederversammlung darunter auch die unter Abs.1, Buchstaben e (Entlastung Vorstand und Beirats),
    Buchstaben f (Wahl des Vorstands, des Beirats und der Kassenprüfer) und
    Buchstaben g (Beitragserhöhungen, über 10% des aktuellen Beitrages) werden mit einfacher Mehrheit
    der abgegebenen gültigen Stimmen gefasst, Stimmenthaltungen bleiben außer Betracht.

mit sportlichem Gruß

  1. Vorsitzender  Sascha Balbach
  2. Vorsitzender  Jan Ninnemann
  3. Vorsitzender Mona Kutscha
Von |2020-01-22T23:26:28+01:0022 Januar 2020|Startseite|0 Kommentare

Spielbericht 1. Damen vs. SV Henstedt-Ulzburg 2 21:21 | (8:12)

Ausgangslage:
Nach dem verlorenen Spiel der Vorwoche, wollten wir wieder mit Vollgas angreifen und endlich wieder Punkte sammeln.

Spielverlauf:
Den besseren Start in die Partie erwischten definitiv unsere Gäste, wodurch es nach 7 Minuten bereits 1:6 stand. Wir fanden nur schleppend ins Spiel. Agierten im Angriff mit zu wenig Tempo und auch in der Abwehr machten wir es unseren Gästen zu leicht. Wir liefen die gesamte erste Halbzeit unseren anfänglichen hohen Rückstand hinterher, sodass es mit einem Stand von 8:12 in die Kabine ging. Wir wussten, dass wir es besser können als bisher gezeigt und wollten das auch endlich wieder zeigen!
Die zweite Halbzeit wurde dann tatsächlich besser. Wir störten die Gäste verstärkt in ihrem Angriffsspiel und zwangen sie dadurch zu Fehlpässen oder zu schnellen Abschlüssen. Auch unser Angriffspiel wurde mit mehr Druck zum Tor gestaltet. So kamen wir ab der 43. Minute immer näher unsere Gäste ran. Ab der 52. Minute wurde es dann nochmal richtig eng, wir konnten zum 19:19 ausgleichen. Und obwohl sich unsere Gäste dann 2 Minuten vor Schluss nochmal auf 2 Tore absetzen konnten, gaben wir nicht auf! Wir kämpften bis zur letzten Sekunde und konnten uns so mit dem 21:21 Treffer 5 Sekunden vor Schluss noch einen Punkt sichern! Es hat sich wieder gezeigt, dass auch ein relativ hoher Tor Abstand von 5-6 Toren noch kein Indikator für einen sicheren Sieg ist!

Es spielten: Jenny (Tor, div. Freie und 7m), Claudi (6), Dodo (5), Henrike, Marie, Britta, Sara (je 2), Doreen (1), Katrin (1), Anja, Jule, Toni, Vanessa

Von |2020-01-21T10:24:01+01:0021 Januar 2020|1. Damen, Startseite|0 Kommentare

Willkommen Axel Timmermann

Wir begrüßen herzlichst unseren hauptamtlichen Trainer und sportlichen Leiter
AXEL TIMMERMANN.

Axel Timmermann hat zum 01.01. seine Arbeit als hauptamtlicher Trainer und sportlicher Leiter in der
SG Glinde-Reinbek e.V. aufgenommen. Axel ist ein sehr erfahrener Lizenztrainer und wird uns
dabei unterstützen den Handballsport weiter nach vorne zu treiben.

Zu seinen primären Aufgaben wird unter anderem die Aus-/ und Fortbildung unserer Trainer,
die Leitung von Trainingseinheiten, Übernahme von Jugendmannschaften und das Veranstalten
von
Fördertrainings gehören.
Desweiteren gehört zu seinen vielfältigen Aufgaben auch die Themen Schule-/ und
Kindergartenkooperation, Ferienangebote, Veranstaltungen, Turniere und noch vieles mehr.

Der Vorstand: “mit Axel haben wir für uns die ideale Besetzung gefunden aus Wissen,
Ehrgeiz, Engagement und der wichtigsten Komponente Menschlichkeit und Sozialverhalten.
Wir sind davon überzeugt, das Axel uns als Verein in Zusammenarbeit mit allen unseren
Trainern und Helfern weit nach vorne bringen kann. Axel ist einer der wichtigsten Bestandteile
bei der Umsetzung unseres Zukunftskonzeptes für den Handballsport in Reinbek und Glinde”

Von |2020-01-20T23:26:22+01:0020 Januar 2020|Handball an der Schule, Startseite|0 Kommentare

C Jgd. männlich: SG Glinde/Reinbek – TSV Travemünde

Am 19.01.20 war die m Jgd. C des TSV Travemünde zu Gast in Reinbek.
Neuer Trainer, neue Abwehr, neuer Angriff.
Das Motto der Partie lautete: Entwicklung vor Ergebnis und somit starteten
die Jungs mit der ungewohnten, neu formatierten 3:2:1 Abwehr.
Logischerweise fehlte die Orientierung im Abwehrverband und die Gäste erzielten viele einfache Tore.
Dies wurde im Laufe des Spiels schrittweise besser.
Im Angriff gelang es nur in kurzen Phasen ordentlich Durchschlagskraft zu entwickeln,
so lag man zur Pause mit 10:18 im Hintertreffen.
Anfang der 2.HZ verkürzten die Jungs mit viel Engagement auf 16:20 eh
eine 2 Minuten Strafe die Aufholjagd beendete und die Jungs in Unterzahl
mit 28:18 in den Rückstand gerieten.
In den letzten 8 Minuten kämpften sich alle nochmals in die Abwehrarbeit rein,
Jannick hielt einige Bälle und Vorne wurde noch 4 Tore sehenswert herausgespielt.
Letztendlich geht der Sieg der Gäste auch in der Höhe in Ordnung.
Fazit: Die m Jgd. C steht am Anfang einer Entwicklung und die Ergebnisse
sind erst einmal zweitrangig. Zuallererst kommt die Freude am Handball und die Entwicklung.
Von |2020-01-20T23:07:36+01:0020 Januar 2020|C Jugend männlich|0 Kommentare

m Jgd. E: HSG 404 – SG Glinde/Reinbek

Am 18.01.2020 war der jüngere Jahrgang der m Jgd. E zu Gast in Lütjensee.
Marc und Christopher erklärten sich zu Spielbeginn bereit einmal die Torwartposition auszuprobieren,
so starteten wir mit 1 Auswechselspieler in die Partie.
Der Vorteil hierbei ist, alle Spieler bekommen ausreichend Spielpraxis.
Paul startete sofort mit viel Energie, nur der starke gegnerische Torwart und die
6m-Linie verhinderten eine hohe Führung. Nach der 6:2 Führung durch Lukas
machte sich der erste Kräfteverschleiß bemerkbar und so stand es zur Halbzeit 6:6.
Nun ging es weiter im 6 gegen 6 und der Gegner konzentrierte sich auf Paul.
Dies nutze Matti zu 3 blitzsauberen Toren, Marc und Christopher hielten abwechselnd
das Tor sauber und Elias und Linus holten sich viele Bälle in der offensiven Abwehr.
Die Jungs spielten sich sehr viele Chancen heraus, nur der gegnerische Torwart war weiterhin in topform.
In den letzten Minuten waren die Jungs ziemlich platt, doch souverän erspielten sie sich ein
15:13 Auswartssieg in Lütjensee.
Von |2020-01-20T22:39:39+01:0020 Januar 2020|E Jugend männlich|0 Kommentare