Am Sonntagabend erwarteten wir zu Hause die Damen aus Aumühle. Das Hinspiel war uns allen noch lebhaft in Erinnerung, da wir mit dem backebehafteten Ball nicht zurechtkamen. Das Ergebnis war eine deftige, überdeutliche Niederlage.

Da in unserer Halle aber keinerlei Haftmittel erlaubt sind, sahen wir den Vorteil gegenüber der jungen Truppe auf unserer Seite. Zudem hatten wir zusätzlich eine Unterstützung von Chrischo, die sich dankenswerter Weise ins Tor für unsere Yvonne (verletzungsbedingter Ausfall für den Rest der laufenden Saison) gestellt hat, und Mona, um unseren kleinen Kader auf dem Feld zu unterstützen.
Mit dem guten Spiel letzter Woche gegen die Bargteheiderinnen im Rücken und der zusätzlichen Verstärkung hätten wir eigentlich voller Tatendrang und Motivation in das Spiel starten müssen. Eigentlich. Doch was folgte war eine so träge Abwehr, dass die ersten drei Tore für die Gegner fielen, und das quasi ohne auch nur einen Ansatz von Gegenwehr.
Vorn im Angriff fehlten der Zug zum Tor und die Genauigkeit beim Abschluss. Hinzu kamen sehr viele technische Fehler, welche die Aumühlerinnen konsequent für Tempogegenstöße nutzen. Sechs Tempogegenstöße in Folge aufgrund von Passfehlern nahmen wir einfach hin und schauten zu. Nur wenige unserer Angriffsversuche wurden mit einem Tor belohnt. Zur Halbzeit gingen wir mit einem nicht hoffnungslosen 10:18 in die Kabine, da außer mit dem Tempospiel die Gegnerinnen nicht viel zu bieten hatten.
entsprechend galt es in der 2. Halbzeit die Fehler vorne zu minimieren, um den Aumühlerinnen nicht weiter die einfachen Tore zu ermöglichen.

Leider sah die 2. Spielhälfte identisch aus wie die 1. bzw. wurde es noch schlimmer: wieder technische Fehler, Fehlwürfe und die Unkonzentriertheit ließen den Gegner schnell auf 27 Tore davonziehen. Da half auch eine gute Chrischo im Tor nicht mehr. Erst nach einer viertel Stunde Spielzeit gelang uns der erste Treffer. Es folgten nur noch 4 weitere Tore, während wir dem Gegner weiterhin kontinuierlich den Ball in die Hand spielten. Mit einem ernüchternden und in der Höhe durchaus verdienten Endstand von 15:36 beendeten wir das Spiel.

So ein Spiel muss schnell abgehakt und die Motivation für das nächste Spiel herausgekramt werden. Das wir es können, haben wir gegen Bargteheide gezeigt. Dieses Niveau gilt es zu halten!

Es spielten: Chrischo (Tor, div. Freie), Leo (3), Nicole (3), Carina (2), Jose (2), Mona (2), Ann-Katrin (1), Pia (1), Lütten (1), Tessa, Schmuddi