schmidt

Startseite/Antonia Schmidt

Über Antonia Schmidt

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Antonia Schmidt, 29 Blog Beiträge geschrieben.

15.08.20 Tag der offenen Tür

Was eigentlich bereits für den April geplant war, fand nun auf Grund des Corona Virus mit entsprechenden Schutzmaßnahmen am vergangenen Wochenende in Glinde statt – der Tag der offenen Tür.

Trotz Corona fanden viele Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern den Weg in die Glinder Halle, um sich den Handballsport näher bringen zu lassen und einen schönen Tag zu haben.
Begonnen hat der Tag um 14 Uhr mit einem Schnupperraining unserer Mickey Mäuse und Minis (3-7 Jahre alt). Neben einfachen Koordinationsübungen wurde den Kindern der Umgang mit dem Ball näher gebracht und alle hatten sichtlich Spaß dabei.

Ab 15 Uhr gab es dann das Schnuppertraining für E- und D-Jugend (8-11 Jahre). Parallel gab es zu den Schnuppertrainingseinheiten kleine Workshops wie z.B. Kraftübungen für Zuhause oder Tipps zum Vorbeugen von Haltungsschäden.

Es war ein rundum gelungener Tag mit vielen motivierten Kindern, hilfreichen Informationen und jeder Menge Spaß!





Von |2020-08-23T19:30:58+02:0023 August 2020|Startseite|0 Kommentare

Spielbericht HSG 404 2 vs. 2. Damen

Am Sonntagmittag trafen wir in Schwarzenbek auf die 2. Damen des HSG 404.
Leider waren heute, von unseren insgesamt 7 Stammspielerinnen, einige angeschlagen. Doch glücklicherweise haben sich Mona (Kreis) und Stella (Tor) dazu bereiterklärt, bei uns auszuhelfen.

Nachdem in den ersten 2 Minuten auf beiden Seiten kein Tor gefallen ist, gingen wir schließlich mit zwei Toren in Führung. Wir spielten unsere Spielzüge und in der Abwehr herrschte ein gesundes Maß an Bissigkeit, die bei diesem Gegner auch durchaus notwendig ist.
Besonders unsere beiden Aushilfsspielerinnen zeigten sich von vornherein sehr aufmerksam. Mona krallte sich ein paar Bälle, die aufgrund eines schlechten Anspiels vermeintlich schon längst verloren waren und knallte diese noch ins Tor. Dank einiger paraden von Stella, konnten platzierte Würfe des Gegners abgewehrt werden.
Nach den ersten 15 Minuten merkten man jedoch, dass so langsam der Druck vorne fehlte. In der 20. Minute ging dann 404 erstmals mit 5:4 in Führung.
Unsere Mädels standen vorne leider etwas zu dicht auf der Abwehr, sodass ein paar Bälle direkt in den Block gingen. Den Kreisläufer der Gegner hatten wir leider auch oft nicht unter Kontrolle, wodurch wir einige Gegentore einkassierten.
Aufgrund des Konditionsmangels nahm die Konzentration zum Ende der ersten Halbzeit leider immer mehr ab. Es wurde in der Abwehr nicht mehr ausreichend verschoben und vorne wurden einige Bälle durch Fehlpässe weggeschmissen.
So gingen wir dann mit 12:5 in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit sah ähnlich wie das Ende der ersten aus. Die Abwehr zeigte sich oft etwas träge und es wurde vorne leider zu wenig Druck gemacht.
Noch dazu kam das Pech, dass einige Bälle an den Pfosten gingen.
Es zeigten sich zwar noch ein paar schöne Anspiele auf Außen, zudem hat Stella weiterhin im Tor super gehalten, jedoch hat dies leider nicht ausgereicht.

Schlussendlich haben wir uns unter Berücksichtigung des angeschlagenen und mageren Kaders mit einem Endergebnis von 20:8 gut geschlagen, bis zum Ende gekämpft und den Kopf nicht hängen gelassen.
Ein großes Dankeschön noch einmal an Mona und Stella, die zu diesem Ergebnis einiges beigetragen haben und uns so toll unterstützt haben.

Josi (3), Leo (2), Mona (2), Ann-Kris (1), Schmudi, Stella (Tor – div. Freie), Ann-Katrin, Pia, Lütten

Von |2020-02-25T21:56:36+01:0025 Februar 2020|2. Damen, Startseite|0 Kommentare

Spielbericht 1. Damen vs. Vfl Bad Schwartau 21:18 | (9:11)

Ausgangslage:
Das Hinrundenspiel haben wir knapp verloren. Dort wussten wir bereits, dass Bad Schwartau keine unschlagbare Mannschaft für uns darstellt. Dennoch hat es in der Hinrunde nicht sein sollen. Dies wollten wir heute besser machen.

Spielverlauf:
Den besseren Start in die Partie erwischten diesmal wir und konnten die ersten 2 Tore der Partie erzielen. Generell waren wir von Anfang an wach, sowohl im Angriff als auch in der Abwehr. Ab der 15. Minuten brachen wir dann etwas ein, sodass die Gegnerinnen zur vorläufigen 5:6 Führung treffen konnten. Wir agierten nicht konsequent genug in der Abwehr und auch unser Angriffspiel bestand aus zu wenig Druck aufs Tor. So konnten sich unsere Gäste einen 3 Tore Vorsprung aufbauen. Mit einem Tor für uns kurz vor der Pause ging es dann mit einem Stand von 9:11 in die Kabine.
Wir wussten, dass hier heute mehr zu holen war, die 2 Punkte sollten endlich mal wieder auf unser Konto gehen!
Die Partie blieb heiß umkämpft. Wir verkürzten immer Mal wieder auf ein bis zwei Tore. Doch unsere Gäste trafen leider ebenfalls. In der 46. Minute wendete sich dann das Blatt. Wir erzielten den 17:16 Führungstreffer. Dann kam allerdings noch eine Probe auf uns zu. Uns erwischte eine doppelte Unterzahlsituation bei dem Stand von 17:16. Das Spiel war gefährdet doch noch zu kippen. Doch unsere Abwehr war eine Festung und auch Jenny im Tor war in Topform! Wir haben die doppelte Zeitstrafe OHNE GEGENTOR überstanden! Von da an gab es kein Halten mehr, wir wollten diesen Sieg so sehr! Wir kämpften bis zur letzten Sekunde, spielten überlegt und clever. Das Spiel endete mit einem Stand von 21:18 und die 2 Punkte wandern endlich mal wieder auf unser Konto! 💪

Es spielten: Jenny (Tor, div. Freie und 7m), Claudi (7), Doreen (3), Toni (3), Anja, Vanessa, Dodo (je 2), Sara (1), Katrin (1), Jule, Inga, Marie, Britta

Von |2020-02-03T08:00:30+01:003 Februar 2020|1. Damen, Startseite|0 Kommentare

Spielbericht TSV Wattenbek 2 vs. 1. Damen

Der erste Auswärtspunkt ist da! 

Ausgangslage:
Aus dem Hinspiel, das wir mit 5 Toren verloren haben, wussten wir noch, dass die Damen aus Wattenbek oft das Zusammenspiel mit dem Kreis suchen. Dies wollten wir von Anfang an versuchen zu unterbinden.

Spielverlauf:
Den besseren Start in die Partie erwischten unsere Gastgeberinnen. Doch wir ließen uns nicht beirren und blieben dran, sodass sich die Wattenbekerinnen nicht großartig absetzen konnten. Anfangs hatten wir noch einige Probleme damit die Anspiele an die Kreisspielerin zu unterbinden, wodurch die Gastgeberinnen zu schnellen Toren kamen. Dennoch war die Partie relativ ausgeglichen, auf mehr als 2-3 Tore konnten sich unsere Gegnerinnen nicht absetzen. Mit einem Stand von 9:8 ging es dann in die Kabine. Unser Ziel war klar, ohne Punkte wollten wir hier nicht nach Hause fahren. Wir wussten genau, dass dort mehr zu holen war!
Wir nahmen uns vor, wie zum Ende der ersten Halbzeit, in der Abwehr weiterhin konsequent die Anspiele an den Kreis zu unterbinden und frühzeitig auf die angreifenden Spielerinnen herauszutreten. Doch auch unser Angriffsspiel musste optimiert werden. Wir haben den Ball einfach nicht ins Tor bekommen.
Die Abwehr stand in der 2. Halbzeit auch ziemlich gut, nur unsere Torabschlüsse ließen zu wünschen übrig. Auch der Schiedsrichter hat uns an diesem Tag zusätzlich keinen Gefallen getan und viele Aktionen nicht geahndet…man merkt schon einen großen Unterschied ob man einen einzelnen Schiedsrichter hat oder ob ein Gespann pfeift.
Gegen Ende des Spiels wurde es dann mal wieder richtig spannend. In der 56. Minute konnten wir ausgleichen und kurz darauf sogar den 21:20 Führungstreffer erzielen! Leider gelang den Gastgeberinnen eine Minute vor Schluss dann doch noch der Ausgleich und die Partie endete, wie bereits in der Vorwoche, mit einem 21:21 Unentschieden. Aber hey, ein Punkt ist besser als kein Punkt! 💪
Leider hat sich eine Spielerin aus Wattenbek in dem Spiel verletzt. Wir hoffen es ist nichts schlimmes und wünschen gute Besserung!

Es spielten: Jenny (Tor, div. freie und 7m), Claudi (7), Vanessa (4), Anja (3), Dodo (3), Katrin, Britta, Doreen, Toni (je 1), Sara, Marie

Von |2020-01-26T14:57:13+01:0026 Januar 2020|1. Damen, Startseite|0 Kommentare

Spielbericht 1. Damen vs. SV Henstedt-Ulzburg 2 21:21 | (8:12)

Ausgangslage:
Nach dem verlorenen Spiel der Vorwoche, wollten wir wieder mit Vollgas angreifen und endlich wieder Punkte sammeln.

Spielverlauf:
Den besseren Start in die Partie erwischten definitiv unsere Gäste, wodurch es nach 7 Minuten bereits 1:6 stand. Wir fanden nur schleppend ins Spiel. Agierten im Angriff mit zu wenig Tempo und auch in der Abwehr machten wir es unseren Gästen zu leicht. Wir liefen die gesamte erste Halbzeit unseren anfänglichen hohen Rückstand hinterher, sodass es mit einem Stand von 8:12 in die Kabine ging. Wir wussten, dass wir es besser können als bisher gezeigt und wollten das auch endlich wieder zeigen!
Die zweite Halbzeit wurde dann tatsächlich besser. Wir störten die Gäste verstärkt in ihrem Angriffsspiel und zwangen sie dadurch zu Fehlpässen oder zu schnellen Abschlüssen. Auch unser Angriffspiel wurde mit mehr Druck zum Tor gestaltet. So kamen wir ab der 43. Minute immer näher unsere Gäste ran. Ab der 52. Minute wurde es dann nochmal richtig eng, wir konnten zum 19:19 ausgleichen. Und obwohl sich unsere Gäste dann 2 Minuten vor Schluss nochmal auf 2 Tore absetzen konnten, gaben wir nicht auf! Wir kämpften bis zur letzten Sekunde und konnten uns so mit dem 21:21 Treffer 5 Sekunden vor Schluss noch einen Punkt sichern! Es hat sich wieder gezeigt, dass auch ein relativ hoher Tor Abstand von 5-6 Toren noch kein Indikator für einen sicheren Sieg ist!

Es spielten: Jenny (Tor, div. Freie und 7m), Claudi (6), Dodo (5), Henrike, Marie, Britta, Sara (je 2), Doreen (1), Katrin (1), Anja, Jule, Toni, Vanessa

Von |2020-01-21T10:24:01+01:0021 Januar 2020|1. Damen, Startseite|0 Kommentare

Spielbericht HSG 404 vs. 1. Damen 28:22 | (16:12)

Ausgangslage:
Die Hinrunde war vorbei, nun wollten wir in der Rückrunde wieder voll angreifen und endlich wieder Punkte sammeln! Mit von der Partie war endlich auch wieder Inga, die aus ihrem Auslandssemester zurück ist. An dieser Stelle nochmal welcome back!
 
Spielverlauf:
Den besseren Start in die Partie hatten die Damen der HSG und konnten sich gleich zu Beginn auf ein 2:0 absetzen. Leider gelang es uns die ganze Partie über nicht, den Spielstand zu drehen. Zwar sind wir von einem 4-5 Tore Unterschied immer wieder auf 1-2 herangekommen, aber mehr wollte einfach nicht klappen. In der Abwehr agierten wir oft zu spät, was den Gegnerinnen insgesamt acht Siebenmeter bescherte. Auch sind wir oft nicht früh genug auf die ballführenden Personen herausgetreten, um so deren Angriffspiel zu stören. Leider war unser Angriffspiel auch sehr ausbaufähig. Wir agierten mit zu wenig Druck zum Tor, bewegten uns eher parallel zu diesem und strahlten somit definitiv zu wenig Torgefährlichkeit aus.
Alles in allem spielten wir einfach nicht clever genug, um die zwei Punkte mit nach Hause nehmen zu können. Mit einem Stand von 28:22 ertönte schließlich das Schlusssignal. Den Start in die Rückrunde hatten wir uns definitiv anders vorgestellt.
 
Es spielten: Jenny (Tor, div. Freie und 7m), Claudi (9), Henrike (6), Toni (3), Inga, Vanessa, Sara, Anja (je 1), Katrin, Jule, Britta, Marie, Dodo
Von |2020-01-14T10:05:40+01:0014 Januar 2020|1. Damen, Startseite|0 Kommentare

Spielbericht SG Kiel-Nord vs. 1. Damen 28:18 | (14:9)

Ausgangslage:
Mit einem recht dezimierten Kader haben wir uns am Samstag auf den Weg nach Kiel gemacht. Dennoch wollten wir gegen Kiel alles geben und die 2 Punkte mit nach Hause nehmen – wie wir es uns eigentlich immer vornehmen.

Spielverlauf:
Den besseren Start in die Partie erwischten unsere Gegnerinnen, wodurch sie sich relativ schnell auf einen 5 Tore Abstand absetzen konnten. Doch wir haben in den letzten Wochen gezeigt, dass man uns nicht vorzeitig abschreiben sollte. Nach 15 Minuten Spielzeit sind wir so wieder an 3 Tore herangekommen. Doch irgendwie war an dem Tag der Wurm drin. Die Abwehr stand nicht so kompakt wie nötig und auch im Angriff scheiterten wir ungewohnt oft an Pfosten und Latte. Mit einem Stand von 14:9 für die Damen aus Kiel ging es in die Kabine.

Von den 5 Toren Abstand ließen wir uns nicht unterkriegen und wollten das Spiel in der zweiten Halbzeit drehen. Doch unser Pfosten/Latten Pech sowie das zu späte heraustreten auf die ballführenden Personen, bestand bis zum Schluss. Gerade die letzten 7 Minuten stellten wir das Handballspielen gefühlt komplett ein, sodass das Spiel mit einem 28:18 zugunsten der Kielerinnen endete. Ein Ergebnis, das viel deutlicher als nötig ausgefallen ist und den eigentlich doch recht engen und umkämpften Spielverlauf nicht widerspiegelt.

Leider haben sich in dem Spiel ein paar Spielerinnen aus Kiel in unglücklichen Situationen verletzt. Wir hoffen es ist nichts Schlimmes und wünschen eine schnelle Genesung.

Es spielten: Jenny (Tor; div. Freie und 7m), Claudi (4), Henrike (4), Sara (3), Anja (3), Katrin (2), Toni (2), Britta, Leo, Marie

Von |2019-12-16T10:29:20+01:0016 Dezember 2019|1. Damen, Startseite|0 Kommentare

Spielbericht 1. Damen vs. SG WIFT Neumünster 26:26 | (10:11)

Ausgangslage:
Am vergangenen Sonntag empfingen wir die Damen der SG WIFT Neumünster, die sich zu dem Zeitpunkt auf dem 4. Tabellenplatz befanden. Doch wie wir bereits mehrfach festgestellt haben, hat die Tabelle nicht die größte Aussagekraft, denn bisher war keine Mannschaft unschlagbar und genauso wenig ist keine zu unterschätzen.

Spielverlauf:
Der Plan bestand darin von Anfang an wach zu sein und gleich gut in die Partie zu starten. Doch so richtig glorreich gelang uns das nicht. Bereits in der 10. Minute konnten sich die Damen aus Neumünster auf 3 Tore absetzen. Doch wir ließen uns davon nicht beirren und blieben dran, versuchten unsere Chancen im Angriff zu nutzen sowie in der Abwehr sicher zu stehen. Mit einem Stand von 10:11 ging es dann für beide Mannschaften in die Kabine.

Wir wussten: Heute geht was! Die 2 Punkte sollten in Glinde bleiben!
Wir wollten also mit Beginn der 2. Halbzeit richtig auffahren, mit Tempo spielen und einfach Gas geben! Was dann geschah war ein 1:7 Torlauf…nur leider für die Gegner. Wir stellten das Handball spielen komplett ein. Im Angriff spielten wir Stand-Handball und in der Abwehr agierten wir VIEL zu langsam und gingen nicht rechtzeitig auf die angreifenden Personen raus. Das Spiel drohte eine gefährliche Wende zu nehmen, als in der Halbzeit vorgenommen. Doch auch, wenn es böse für uns aussah, sollte man nie auf die Idee kommen uns zu unterschätzen, denn es wäre nicht das erste Mal, dass wir in dieser Saison einen größeren Torabstand wieder verkürzten/aufholen. Umso überraschter waren unsere Gegnerinnen, als wir in unser Tempospiel zurückfanden und in der 57. Minute auf ein 24:24 ausgleichen konnten – es wurde nochmal richtig spannend! 20 Sekunden vor Schluss konnten wir endlich den Führungstreffer zum 26:25 markieren, allerdings konnten die Damen aus Neumünster mit dem Schlusssignal durch einen 7-Meter noch den Ausgleichstreffer zum 26:26 erzielen.
Immerhin einen Punkt konnten wir uns dieses Wochenende sichern, aber es ist ein Punkt, der sich anfühlt wie ein kleiner Sieg. Immerhin haben wir einen 7-Tore Rückstand aufgeholt und gezeigt, dass wir kämpfen können und definitiv nicht zu unterschätzen sind!

 

Es spielten: Jenny (Tor, div. Freie, 7), Doreen (7), Claudi (6/3), Toni (6/1), Anja (5), Britta (1), Henrike (1), Jule

Von |2019-12-09T09:05:18+01:009 Dezember 2019|1. Damen, Startseite|0 Kommentare

Spielbericht HSG Holsteinische Schweiz 2 vs. 1. Damen 29:25 | (17:10)

Ausgangslage:
Mit einem sehr dezimierten Kader haben wir uns auf den Weg nach Eutin gemacht. Dennoch wollten wir heute alles geben.
 
Spielverlauf:
Der Plan war von Anfang an wach zu sein und unsere Chancen konsequent zu nutzen. Dies gelang uns allerdings nicht so wie erhofft. Die Gastgeberinnen kamen besser ins Spiel als wir und konnten so schnell mehrere Tore davonziehen. Unser Angriffsspiel in der 1. Halbzeit war nahezu nicht existent. Anstatt mit Tempo auf die Nahtstellen zu stoßen und unsere Chancen zu nutzen, hielten wir es für eine gute Idee quer vor der gegnerischen Abwehr herumzutänzeln. Dass so man so mehr als ungefährlich ist, weiß wohl jeder. Mit einem viel zu großen Abstand von 17:10 ging es dann in die Kabine.
Keiner war mit der bisherigen Situation zufrieden, daher haben wir uns vorgenommen die erste Halbzeit abzuhaken und endlich anzufangen Handball zu spielen! Dies gelang auch endlich. Wir konnten den Abstand innerhalb von 8 Minuten auf nur noch drei Tore Abstand verkürzen, was die Gegnerinnen etwas zu verunsichern schien. Trotz Kampf und Wille haben wir es am Ende jedoch leider nicht geschafft die Partie noch zu drehen, aber immerhin haben wir in der zweiten Halbzeit gezeigt, dass wir Handball spielen können und trotz größerem Torabstand nicht zu unterschätzen sind. Die zweite Halbzeit haben wir sogar 12:15 gewonnen.
 
Es spielten: Jenny (Tor, div. Freie und 7m), Claudi (10), Toni (5), Sara (3), Katrin (3), Henrike (3), Doreen (1), Anja, Marie
Von |2019-12-01T20:11:40+01:001 Dezember 2019|1. Damen, Startseite|0 Kommentare

Spielbericht VfL Bad Schwartau 2 vs. 1 Damen 21:19 | (14:10)

Ausgangslage:
Für uns ging es am Mittwochabend mit nur zwei Auswechselspielerinnen nach Bad Schwartau, um das verlegte Spiel nachzuholen. Spiele unter der Woche sind erfahrungsgemäß in der Regel nie sonderlich berauschend, umso mehr wollten wir die 2 Punkte mit nach Hause nehmen, damit sich die Fahrt gelohnt hat!

Spielverlauf:
Das Spiel startete auf Augenhöhe. Doch die Damen aus Bad Schwartau führten fast durchgängig mit einem Tor. Doch wir blieben dran. Erst kurz vor der Halbzeit konnten sich die Schwartauerinnen auf einen 4 Tore Vorsprung absetzen. Mit einem Stand von 14:10 ging es dann in die Kabine.
Die Marschrichtung war klar: Zähne zusammenbeißen und kämpfen! 4 Tore Unterschied sind nichts im Handball und kann sich schnell wieder ändern.
Und wer hätte es gedacht, die ersten 4 Tore nach Wideranpfiff waren unsere und der Ausgleich war geschafft! Es wurde wieder spannend. Nun hieß es dranbleiben und im Idealfall einen Vorsprung aufbauen und bis Spielende halten. Leider sollte es mal wieder nicht sein…Mit einem Spielstand von 21:19 mussten wir uns den Damen aus Bad Schwartau geschlagen geben und wieder einmal ohne Punkte den Heimweg antreten.

Es spielten: Jenny (Tor, div. Freie, 7m), Claudi (6), Toni (4), Vanessa (3), Sara (3), Anja (2), Jule (1), Katrin, Marie

Von |2019-11-25T16:59:19+01:0025 November 2019|1. Damen, Startseite|0 Kommentare
Nach oben